Zum Thema:

22.08.2019 - 07:03Einbruch: Lieferwagen und Pakete durchwühlt21.08.2019 - 21:48„Jetzt schneid i um die Staudn“ – BZÖ Protestaktion21.08.2019 - 18:45Denkmal­geschützte Stein­mauer mit Graffiti be­sprüht21.08.2019 - 16:36Experten gaben Tipps für Fahr­rad­an­hänger
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

800 Photovoltaik-Module

„Sonnen­garten“ nach nur sechs Stunden ausverkauft

Klagenfurt – Sensationeller Erfolg für das  Bürgerbeteiligungsprojekt „Sonnengarten“: Nach nur sechs Stunden musste Anmeldeformular auf der Website deaktiviert werden. 

 1 Minuten Lesezeit (155 Wörter) | Änderung am 28.05.2019 - 06.59 Uhr

„Wir sind begeistert und bedanken uns für das überragende Interesse der Klagenfurter Bevölkerung an einer nachhaltigen Stromproduktion! Dass nach nur sechs Stunden alle 800 Module auf dem Spitalberg einen Eigentümer gefunden haben, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, die Herausforderung „Zukunft“ zu meistern“, freuen sich die neuen STW-Vorstände Dipl.-Ing. Erwin Smole und Mag. Harald Tschurnig. Weitere Sonnengarten-Projekte befinden sich bereits in der Ausarbeitung.

Nachhaltige Stromversorgung

Erst heute um 9 Uhr startete die Energie Klagenfurt GmbH, eine Tochter der Stadtwerke Klagenfurt AG, mit einem neuen Modell für eine nachhaltige Stromversorgung. Auf dem Klagenfurter Spitalberg warteten insgesamt 800 hochmoderne Photovoltaik Module auf Eigentümer.

Ausbau von erneuerbarer Energie

Auf die Zukunft setzen und den Ausbau von erneuerbaren Energien fördern – das ist der Schwerpunkt der Stadtwerke Klagenfurt. Das Projekt „Sonnengarten“ war das erste von vielen, die noch folgen werden, und es beweist, dass die Zukunft Klagenfurts in guten Händen ist.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (6 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE