Zum Thema:

23.08.2019 - 13:04Vandalen zerschossen Fensterscheibe23.08.2019 - 10:19SW Umwelttechnik: Umsatz um 37 % gesteigert22.08.2019 - 19:30Welche Bier­kiste schlittert am weitesten über den As­phalt?22.08.2019 - 16:43Spielsucht: Eigene Platt­form für psycho­logische Online-Beratung
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Obduktion bestätigt:

Drogentoter in Klagen­furt: Schwester fand 23-Jährigen

Klagenfurt – Einen schrecklichen Fund musste die Schwester eines 23-Jährigen Klagenfurters machen. Die Frau fand ihren Bruder tot in seiner Wohnung zwischen mehreren Drogenutensilien. Eine gerichtlich angeordnete Obduktion bestätigte den Tod durch Einnahme von Suchtmitteln. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (86 Wörter) | Änderung am 29.05.2019 - 19.33 Uhr

Ein 23-jähriger Mann wurde am Dienstag, den 28. Mai 2019, gegen 18.20 Uhr von seiner Schwester tot in seiner Wohnung in Klagenfurt aufgefunden. Aufgrund von in der Wohnung aufgefundener Drogenutensilien konnte der Tod durch Einnahme von Suchtmitteln nicht ausgeschlossen werden.

Obduktion bestätigte Todesursache

Eine am Mittwoch, den 29. Mai 2019, durchgeführte gerichtlich angeordnete Obduktion ergab als Todesursache eine Hirnschwellung mit folgender Hirnlähmung durch Einnahme von Suchtmitteln. Der Klagenfurter ist somit der fünfte Drogentote im Jahr 2019. Ein toxikologischer Befund ist noch ausständig. Weitere Ermittlungen laufen.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (76 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE