Zum Thema:

18.08.2019 - 20:02Übler Streich: Burschen als Täter ausgeforscht18.08.2019 - 19:4715-jähriger Moped­fahrer bei Unfall verletzt18.08.2019 - 18:56Mountain­bike vor Strandbad Loretto gestohlen18.08.2019 - 18:46Defekter Brand­melder alarmierte Feuerwehr
Aktuell - Klagenfurt
Anscheinend war dem Labradormischling bei dem Gemenge zwischen den Kindern zu viel los und er biss zu.
SYMBOLFOTO Anscheinend war dem Labradormischling bei dem Gemenge zwischen den Kindern zu viel los und er biss zu. © fotolia

Hund biss im Gemenge zu:

Kind von Labrador ins Gesicht gebissen

Klagenfurt – Am gestrigen Sonntag, dem 2. Juni, führte gegen 17.30 Uhr eine 22-jährige Klagenfurterin den Hund ihrer Mutter, ein Labradormischling, im Bereich des Spielplatzes einer Wohnhausanlage in Klagenfurt spazieren. Dort sah sie, wie ein Bub von anderen Kindern geschlagen wurde und wollte helfen. Ihrem Hund war dort jedoch anscheinend zu viel los.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (90 Wörter) | Änderung am 03.06.2019 - 07.49 Uhr

Die 22-Jährige konnte beobachten, wie ein Bub von drei etwas größeren Kindern geschlagen wurde. Sie begab sich sofort zum Spielplatz, um ihm helfen zu können. Dabei führte  sie den Labradormischling ihrer Mutter an der Leine mit. Im Zuge eines Gemenges biss dann der Hund dem 6-jährigen Buben plötzlich in die linke Gesichtshälfte, wobei dieser Verletzungen am linken Ohr und an der linken Gesichtshälfte erlitt. Der unbestimmten Grades verletzte Bub wurde in der Folge in Begleitung seines Vaters in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (91 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE