Zum Thema:

18.08.2019 - 11:51EC KAC feiert Sieg beim 21. Pavol Zábojník-Gedenk­turnier15.08.2019 - 16:05Ungefährdeter Erfolg gegen den MHC Nové Zámky14.08.2019 - 09:55KAC bei Testspiel­auftakt in der Slowakei04.08.2019 - 16:24Die Rotjacken sind zurück am Eis
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Lukas Haudum kommt zum KAC

National­spieler für Rot­jacken

Klagenfurt – Auch der zweite Neuzugang des EC-KAC in der aktuellen Übertrittszeit ist ein österreichischer Crack, die Rotjacken verpflichten Nationalspieler Lukas Haudum.

 4 Minuten Lesezeit (487 Wörter)

Der EC-KAC freut sich, bekanntgeben zu können, dass er sich die Dienste von Nationalspieler und WM-Teilnehmer Lukas Haudum (22) gesichert hat. Nach dem aus Finnland zurückgekehrten Manuel Ganahl handelt es sich also auch beim zweiten Neuzugang der Rotjacken in der aktuellen Transferperiode um einen österreichischen Crack, der zuletzt im Ausland engagiert war.

Bereits 60 Länderspiele für das A-Nationalteam

Lukas Haudum ist gebürtiger Oberösterreicher und entstammt dem Nachwuchs des EHC Linz, in den vergangenen fünf Spielzeiten spielte der universell einsetzbare Angreifer jedoch in Schweden: Nach zwei Jahren in der Talenteschmiede des Södertälje SK wechselte er im Sommer 2016 in die Organisation Malmös. Für die Redhawks und deren Partnerverein in der HockeyAllsvenskan, den IK Pantern, bestritt Haudum seither 147 Partien in den beiden höchsten Ligen Schwedens. Außerdem stand der heute 22-Jährige in jeder der jüngsten vier Saisonen im WM-Kader Österreichs, insgesamt kam er trotz seines noch geringen Alters auf bereits 60 Länderspieleinsätze für das A-Nationalteam.

Haudum: „Ich freue mich auf die Aufgabe beim KAC“

Nun setzt der Stürmer seine Laufbahn beim amtierenden Meister in Klagenfurt fort, er band sich bis zum Ende der Spielzeit 2020/21 an den EC-KAC, wobei der Vertrag eine spielerseitige Ausstiegsoption nach dem ersten Jahr beinhaltet, die allerdings nur für dezidiert definierte, höherklassige Ligen gilt. „Ich freue mich auf die vor mir liegende Aufgabe beim EC-KAC. Der Wechsel zurück in meine Heimat Österreich ist aufregend, denn ich habe jetzt fünf Jahre lang im Ausland gespielt. Für mich gab es mehrere Optionen, unterm Strich hat sich Klagenfurt aber am intensivsten um mich bemüht, daher komme ich mit einem sehr guten Gefühl zum Rekordmeister. Speziell die heurigen Play-Offs haben gezeigt, wie gut und erfolgreich das Eishockey sein kann, das der EC-KAC pflegt, daran möchten wir in der kommenden Saison anschließen und ich will meinen Teil dazu beitragen, dass dies sowohl in der Liga als auch in der Champions Hockey League gelingt“, kommentiert Lukas Haudum seinen Wechsel nach Kärnten.

Pilloni: Haudum hat die Möglichkeit, eine tragende Rolle einzunehmen

General Manager Oliver Pilloni: „Lukas Haudum hat sich auf internationaler Ebene bereits gut in Szene gesetzt und erhält bei unserem Klub nun die Möglichkeit, zum ersten Mal auch eine wirklich tragende Rolle in einem Team einzunehmen. Den EC-KAC prägt seit jeher eine starke rot-weiß-rote Identität, daher haben wir uns ganz bewusst dazu entschieden, freiwerdende Plätze im Kader mit österreichischen Spielern wie zuletzt Manuel Ganahl oder nun Lukas Haudum zu besetzen. Mit ihm wechselt ein hoch veranlagter, in fünf Jahren in Schweden gut und vielseitig ausgebildeter Angreifer zu uns.“ Seine neuen Mitspieler wird Lukas Haudum noch im Juni kennenlernen, vom 24. bis zum 30. des Monats wird der Neuzugang jedoch nicht in Klagenfurt weilen. Denn für diesen Zeitraum wurde der 22-Jährige in das Development Camp des NHL-Traditionsklubs Toronto Maple Leafs eingeladen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE