fbpx

Zum Thema:

02.12.2019 - 16:52Weidinger Posting sorgt für Wirbel: Sobe droht mit Klage28.11.2019 - 21:24Wird Kaiser auf Rendi-Wagner folgen?26.11.2019 - 10:04Antrag: Aktionsplan zur Rettung unserer Wälder19.11.2019 - 21:30Auszeichnungen für Kärntner Betriebe
Politik - Villach
ÖVP Clubobmann Str. Christian Pober meint:
ÖVP Clubobmann Str. Christian Pober meint: "Die SPÖ schmückt sich mit fremden Lorbeeren". © KK

Stadtrat Christian Pober:

„Milliarden-Investition ist Mitarbeitern zu verdanken, nicht irgend­einer Partei“

Villach – Kleiner Ausschnitt, große Aufregung: Wenn es nach ÖVP Stadtrat Christian Pober geht, schmückt sich die SPÖ mit fremden Lorbeeren. Der Grund: Im Mitteilungsblatt der Stadt Villach listete man alle Initiativen auf, die die SPÖ für die Stadt erreicht haben soll. Auch der Punkt „Infineon: Baustart und Schaffung hunderter neuer Arbeitsplätze“ wird dort angeführt. Dies ist laut Pober jedoch keine Initiative der SPÖ.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter) | Änderung am 04.06.2019 - 18.58 Uhr

„Der Wahlkampf hat für die SPÖ Villach anscheinend schon begonnen! Dies jedoch leider mit einigen Unwahrheiten die dringender Aufklärung bedurfen!“, so Stadtrat Christian Pober. In der Info Box der SPÖ-Parteiseite in der Stadtzeitung wurden einige „Initiativen der SPÖ“ angeführt, was so einfach nicht stimme.

ANZEIGE

Info Box der SPÖ-Parteiseite - © KK

„Mehrere Parteien stecken dahinter“

Hinter vielen Punkten, stecke jedoch nicht alleine die Initiative der SPÖ. „So wurde der Grundstein für leistbares Wohnen von mehreren Parteien in Villach beantragt, forciert und beschlossen. Auch die Infrastrukturmaßnahmen wurden von allen Parteien gefordert“, so Pober. Das Strandbad Drobollach werde gegen den Willen der ansässigen Bevölkerung umgebaut. „Die Wünsche, nach einer Durchfahrtsstraße werden ignoriert, stattdessen schafft man zusätzliches Gefahrenpotenzial für Fahrradfahrer und Autos!“, so Pober. Bürgermeister Albel bezeichne die ansässige Drobollacher Bevölkerung medial gar als reiche Villenbesitzer welche man ignorieren kann. „Die Sanierung der Schulen und des Kindergartens als Initiative zu verkaufen ist für mich von Grund auf unverständlich, denn die Stadt als Schulerhalter ist schlichtweg dazu verpflichtet! Hier wurde jahrzehntelang von SPÖ Seite geschlafen! Jetzt sind die Gebäude mehr als sanierungsbedürftig und müssen repariert werden!“, so Pober weiter.

„Milliarden Investition ist keine Initiative der SPÖ“

Dem Fass den Boden schlägt, laut Pober, allerdings aus, dass die SPÖ behauptet die Infineon Investition sei eine Initiative der SPÖ Villach. „Bei dem Milliardeninvestment eines Wirtschaftsbetriebes wird behauptet, die SPÖ würde die Arbeitsplätze schaffen! Das ist schlichtweg falsch und zeugt von einer Abgehobenheit und einem fragwürdigen Verständnis von Demokratie!“, so Pober verärgert. Uns erklärt er auf Nachfrage, dass sich keine einzige Partei die Milliarden Investition an die Fahne hängen kann. „Es handelt sich dabei um einen privaten Betrieb, der sich dafür entschieden hat, dass Villach der beste Standort für die 1,6 Milliarden Investition ist. Hier kann man den MitarbeiterInnen der Firma gratulieren, dafür, dass sie so eine gute Arbeit leisten. Jedoch ist es nicht die Leistung irgendeiner einzelnen Partei“, so Pober gegenüber 5 Minuten.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (205 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE