Zum Thema:

08.10.2019 - 12:21Schrecklicher Verdacht: 17-Jährige tot aufgefunden03.10.2019 - 05:00Verzweifelt: „Am Flughafen erfuhr ich, dass meine Kinder zurück bleiben!“07.09.2019 - 16:2034-Jähriger drohte Lebens­gefährtin mit dem Um­bringen08.06.2019 - 08:47Familienstreit eskalierte: Mann hantierte mit Schuss­waffe
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Fotolia/ vigenmnoyan

Familienstreit eskaliert:

Bedroht, miss­handelt und ein­gesperrt: Frau gelang die Flucht

Neue Heimat – Bereits am Morgen, des 8. Juni 2019, berichteten wir euch von einem eskalierten Familienstreit im Villacher Stadtteil Neue Heimat. Wie die Polizei soeben berichtete, hat dort ein 35-jähriger Mann seine Ex-Freundin mit dem Umbringen bedroht, sie misshandelt und sogar eingesperrt. Doch der Frau gelang die Flucht. 

 2 Minuten Lesezeit (253 Wörter) | Änderung am 08.06.2019 - 15.49 Uhr

Am Samstag, den 8. Juni 2019, um 5.30 Uhr klopfte ein 35-jähriger Villacher an der Wohnungstüre in einem Mehrparteienhaus seiner Ex-Freundin und gab sich als Polizist aus. Nachdem die 56-jährige Frau die Türe geöffnet hatte, drängte sie der Mann in ihre Wohnung.

Er schlug mit den Fäusten auf sie ein

Bis 7.15 Uhr am Morgen schlug der Mann seine Ex gleich mehrmals mit den Fäusten. Außerdem drohte er damit, die Frau mit einer äußerst echt aussehenden und wie sich später herausstelle geladenen Schreckschusspistole umzubringen. Des weiteren zerstörte der 35-Jährige das Handy des Opfers und verwüstete ihre Wohnung.  Schließlich sperrte er die Frau im Wohnzimmer ein.

Der Frau gelang die Flucht

Gegen 7.15 Uhr gelang ihr die Flucht zu einer Nachbarin. Von dort aus verständigte sie sofort die Polizei. Nach einer eingeleiteten Großfahndung an der ein Polizeihubschrauber, ein Polizeihundeführer, zahlreiche Polizeibeamte der Inspektionen des Bezirkes Villach-Stadt sowie ein Team der EKO Cobra eingesetzt waren, wurde der Mann von der Besatzung des Hubschraubers gegen 8.15 Uhr beim Verlassen seiner Wohnung gesichtet und in weiter Folge von Beamten der Cobra festgenommen.

Waffen und Suchtmittel in Wohnung gefunden

Bei einer freiwilligen Nachschau in dessen Wohnung fanden die Beamten drei Gewehre und eine geringe Menge an Suchtmitteln. Zudem die mit vier Patronen geladene Schreckschusspistole, welche der Mann in der Wohnung der Ex-Freundin liegen gelassen hatte. Das Opfer erlitt durch die körperlichen Misshandlungen Verletzungen unbestimmten Grades und wurde im LKH Villach behandelt. Der Mann wird angezeigt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (71 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE