Zum Thema:

Leute - Villach
Die Erdbeeren warten im Erdbeerland in Egg am Faaker See nur darauf, gepflückt zu werden.
Die Erdbeeren warten im Erdbeerland in Egg am Faaker See nur darauf, gepflückt zu werden. © 5min.at

Selber pflücken und genießen:

Erdbeerland – Immer einen Ausflug wert

Egg am Faaker See – Seit Kurzem haben die Erdbeerländer in Kärnten wieder geöffnet. Nach der langen Kältephase reichen nun die Temperaturen aus, um schmackhafte Erdbeeren ernten zu können. Wir waren am Erdbeerfeld in Egg am Faaker See und haben uns dort umgesehen.

 1 Minuten Lesezeit (181 Wörter)

Seit fünf Tagen hat das Erdbeerland in Egg am Faaker See geöffnet. Die Eröffnung fand heuer zehn Tage später statt als üblich, da die Erdbeeren durch die niedrigen Temperaturen vorerst ausgeblieben sind. Durch die vergangenen warmen Tage tragen die Erdbeersträucher, die eigentlich zu den Rosengewächsen gehören, nun aber Früchte. Diese können im Erdbeerland selbst gepflückt werden und man bezahlt nach Gewicht der geernteten Menge.

Tolles Ausflugsziel für Familien und Erdbeerfans

Besonders für Familien ist das Erdbeerland in Egg am Faaker See, oder auch eines der vielen anderen Erdbeerländer in Kärnten, auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die Erdbeeren schmecken einfach besser, wenn man sie selbst geerntet hat, und die eine oder andere Erdbeere zwischendurch erleichtert das Pflücken ungemein.

Das Angebot des Erdbeerlandes in Egg am Faaker See wird von vielen genutzt, denn gerade Vormittags ist dort einiges los. Gegen Nachmittag wird es im Erdbeerland ruhiger. Bei Schlechtwetter ist das Feld geschlossen, öffnet aber wieder, sobald sich die Sonne blicken lässt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (69 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE