Zum Thema:

18.10.2019 - 15:44Reparaturarbeiten sorgen für Verkehrs­behinderungen18.10.2019 - 13:09Foood´s eröffnet: Kärntner Kasnudl & Nudel-Kreationen gibt´s geliefert17.10.2019 - 21:26„Nur im Irrenhaus sind wir noch frei“17.10.2019 - 19:54Über Dating-Portale: 24-Jährige von zwei Be­trügern ab­gezockt
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Gewinnspiel-Ausschüttung entpuppte sich als Lüge:

Betrug: Opfer sah sich schon im Geld schwimmen

Villach – Ein 49-jähriger Villacher wurde am 26. April 2019 Opfer eines Trickbetruges. Dem Opfer wurde telefonisch mitgeteilt, dass er bei einem Smartphonegewinnspiel mehrere zehntausend Euro gewonnen hätte, doch dafür müsse er zuerst eine Gebühr von mehreren tausend Euro bezahlen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (71 Wörter)

Die Betrüger erzählten dem Opfer, dass für die Gewinnausschüttung eine Notargebühr in der Höhe von mehreren tausend Euro notwendig sei. Diesen Betrag kaufte der 49-Jährige in Form von Kryptowährungsgutscheinen und gab die Codes an die vermeintliche Gewinnspielagentur durch, in der Hoffnung den Gewinn ausbezahlt zu bekommen. Dies geschah aber bis dato nicht und so erstattete der Geschädigte die Anzeige bei der Polizei.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (22 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE