Zum Thema:

19.07.2019 - 11:42Schwer verletzt: Arbeiter geriet mit Fuß in Rund­ballenpresse15.07.2019 - 10:40Mit der Flex Schnitt­wunden zugezogen03.07.2019 - 12:11Schwerer Industrie­staubsauger traf Arbeiter am Kopf28.06.2019 - 07:19PKW-Lenker übersah Motorrad­fahrer
Aktuell - Villach
Der verletzte Arbeiter wurde mittels Seil geborgen und vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen.
SYMBOLFOTO Der verletzte Arbeiter wurde mittels Seil geborgen und vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen. © 5min.at

Arbeitsunfall:

Arbeiter kappte eigenes Trag­seil

Bezirk Villach – Heute Morgen verletzte sich ein Arbeiter bei Baumschneidearbeiten im Bezirk Villach unbestimmten Grades. Er durchtrennte mit einer Motorsäge sein Tragseil und fiel rund acht Meter zu Boden.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Am heutigen Freitag, dem 21. Juni, führte ein 40-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach gegen 8 Uhr Baumschneidearbeiten durch. Dazu hängte er sich an ein Tragseil und schnitt mit einer Motorsäge überschüssige Äste einer Buche ab. Unterstütz wurde er am Boden dabei von einem 34-jährigen Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Villach.

Mittels Seil geborgen

In einer Höhe von rund acht Metern versuchte der 40-Jährige Äste über seinem Kopf abzuschneiden. Dabei kam er mit der Rückseite der laufenden Motorsäge vermutlich zu nahe an sein Kunststofftragseil und trennte dieses ab. Der 40-jährige stürzte daraufhin rund acht Meter zu Boden und wurde dabei unbestimmten Grades verletzt. Der am Boden befindliche 34-Jährige führte die Erstversorgung des Verletzten durch und setzte die Rettungskette in Gang. Der Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber des Roten Kreuz mittels Seilbergung geborgen und ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (21 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE