Zum Thema:

18.10.2019 - 15:44Reparaturarbeiten sorgen für Verkehrs­behinderungen18.10.2019 - 13:09Foood´s eröffnet: Kärntner Kasnudl & Nudel-Kreationen gibt´s geliefert17.10.2019 - 21:26„Nur im Irrenhaus sind wir noch frei“17.10.2019 - 15:54EC Panaceo VSV: „Der KAC muss uns erst­mal be­siegen“
Sport - Villach
Am Ziel angekommen ist war die Freude bei den Radfahrern letztes Jahr enorm.
Am Ziel angekommen ist war die Freude bei den Radfahrern letztes Jahr enorm. © FUGA 300

FUGA 300:

Mit dem Rad vom Gletscher zum Meer

Villach – Am morgigen Samstag startet am Fuße des Grossglockner die FUGA 300. Insgesamt 150 Hobby-Rennradfahrer werden dabei an einem Tag 300 Kilometer weit vom Glockner über das Möll-/Drautal nach Villach, weiter durch Slowenien bis an die Adria nach Grado radeln.

 1 Minuten Lesezeit (151 Wörter)

150 Radsportbegeisterte stellen sich der Herausforderung und radeln an einem Tag vom Großglockner zum Meer. Am morgigen Samstag, dem 22. Juni, macht der Tourtroß der FUGA 300 mittags um 12 Uhr Station im HOLIDAY Inn in Villach. Viele prominente Radfahrer, wie Winzer Leo Hillinger oder Snowboarder Benjamin Karl, sind mit von der Partie.

ANZEIGE
Gestartet wird bei der FUGA 300 beim Großglockner.

Gestartet wird bei der FUGA 300 beim Großglockner. - © FUGA 300

2. Auflage sofort ausgebucht

Die eintägige Ausfahrt ist eine Challenge, die nach nur einem Jahr zum Rad Mythos geworden ist. Innerhalb von acht Stunden waren die 150 Plätze der 2. Auflage ausgebucht. Über 300 Radfahrer stehen auf der Warteliste. Dieses einmalige Erlebnis vom Gletscher zum Meer an nur einem Tag ist in Mitteleuropa nur von Kärnten aus möglich. Die Fahrt soll auch zum Nachahmen unter dem Jahr animieren.

Verkehrsbehinderungen durch FUGA 300

Durch das Radsport-Großereignis kommt es morgen innerhalb des Stadtgebietes von Villach zu mehreren Verkehrsbehinderungen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (112 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE