Zum Thema:

24.08.2019 - 21:59Mit dem Wohn­mobil einen Rad­fahrer um­gestoßen24.08.2019 - 18:22PKW drängte Rennrad­fahrer ab und fuhr einfach weiter24.08.2019 - 18:05Verletzt: 18-Jährige kam mit Moped ins Schleudern und stürzte24.08.2019 - 16:16Unbekannte beschädigten Gebäude mit Graffiti und Steinen
Aktuell - Klagenfurt
Die Glastüre der Bankfiliale wurde bei dem Aufprall des Autos zertrümmert.
Die Glastüre der Bankfiliale wurde bei dem Aufprall des Autos zertrümmert. © Leserin

Bankkundin schwer verletzt:

Bremse verwechselt: Mit Vollgas mitten in eine Bank­filiale

Klagenfurt – Kein Scherz: Ein 94-Jähriger verwechselte heute Vormittag sein Bremspedal mit dem Gaspedal und fuhr mit vollem Karacho in die Filiale einer Bank. Dabei wurde eine Bankkundin verletzt und der gesamte Eingangsbereich schwer beschädigt.

 1 Minuten Lesezeit (127 Wörter) | Änderung am 01.07.2019 - 17.21 Uhr

Am 1. Juli 2019 um 11:18 Uhr verwechselte ein 94-jähriger Klagenfurter laut eigenen Angaben das Bremspedal mit dem Gaspedal und fuhr mit seinem PKW in den Eingangsbereich der Sparkasse Filiale in der Raupenhofstraße Ecke Ehrentalerstraße in Klagenfurt. Im Eingangsbereich stand eine 59-jährige Frau aus Klagenfurt und wurde schwer verletzt. Nach Erstversorgung wurde die Frau in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der 94-Jährige blieb unverletzt. Der Eingangsbereich, die Schiebetür und das Mobiliar in diesem Bereich, sowie der PKW des Mannes und ein vor der Bank abgestelltes Fahrrad wurden dabei schwer beschädigt.

Wie uns eine 5 Minuten Leserin berichtet, wurde der Eingang abgeklebt. Bei dem Unfall wurde laut der Leserin auch der Rahmen der Türe und Kartelesegerät, um die Türe zu öffnen, beschädigt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (200 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE