Zum Thema:

15.06.2019 - 15:18Bei Ausbildungs­kurs: 42-Jähriger mit Eispickel am Kinn verletzt14.06.2019 - 21:44Feuerwehr­mann stürzte auf abstehenden Ast06.06.2019 - 15:5082-jähriger Mann in eigenem Pool ertrunken13.05.2019 - 07:14Dobratsch: Kärntner stürzte 200 Meter in den Tod
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Er stürzte 250 Meter ab:

Absturz im steilen Gelände: Berg­wanderer tödlich verunglückt

Zell – Heute Vormittag war ein 65-jähriger Slowene in den Karawanken unterwegs. Er rutschte im steilen Gelände aus und stürzte 250 Meter tief über felsigen Untergrund ab. Ein nachkommender Wanderer entdeckte den Verunfallten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (109 Wörter)

Am 1. Juli am Vormittag unternahm ein 65-jähriger slowenischer Staatsbürger eine Bergtour auf den Hochturm/Veliki Vrh in den Karawanken in der Gemeinde Zell. Gegen 10 Uhr rutschte er aus bisher unbekannter Ursache auf dem markierten Steig im ausgesetzten Gratbereich (1.908 hm) aus und stürzte in Folge ca. 250 Meter auf die Nordseite des Hochturms zunächst über felsdurchsetztes steiles Gelände und schließlich in einer Schotterrinne ab. Beim Absturz zog sich der Verunfallte tödliche Verletzungen zu. Ein nachkommender Bergwanderer entdeckte den Abgestürzten und alarmierte die Rettungskräfte. Nach Abklärung durch den Notarzt wurde die Leiche nach Abschluss der Ersterhebungen vom Polizeihubschrauber „Libelle“ mittels Tau geborgen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (23 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE