Zum Thema:

Wirtschaft - Kärnten
SYMBOLFOTO © Fotolia #41808336 Gina Sanders

Mittels SEPA-Lastschriftmandat

Jetzt neu: Auto­matische Einkommen­steuer-Voraus­zahlung

Kärnten – Nie mehr Zahlungsverzüge und daraus resultierende Mahnspesen: Das Bundesministerium für Finanzen informiert darüber, dass die Einkommensteuer-Vorauszahlung ab nun mittels SEPA-Lastschriftmandat möglich ist.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter)

Bisher mussten sich rund 555.000 Bürgerinnen und Bürger selbständig um eine termingerechte Überweisung ihrer Einkommensteuer-Vorauszahlungen kümmern. Ab 1. Juli 2019 können künftige Einkommensteuer-Vorauszahlungen mittels SEPA-Lastschriftmandat automatisch vom Konto abgebucht werden. Mögliche Zahlungsverzüge und daraus resultierende Säumnisfolgen können somit vermieden werden.

Zeit und Geld sparen

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Betroffene Bürgerinnen und Bürger sparen sich nicht nur Zeit, sondern auch Geld und müssen sich nicht mehr um die Zahlungsfrist kümmern, da die fällige Einkommensteuer-Vorauszahlung immer rechtzeitig abgebucht wird. Um von diesem modernen Service zu profitieren, kann das Mandat rasch, einfach und bequem von zu Hause aus direkt über FinanzOnline erteilt werden. Alternativ steht auf bmf.gv.at das entsprechende Webformular zum Ausfüllen bereit. Dieses muss dann nur an das zuständige Finanzamt gesendet werden.

Effizientere Verwaltung

Mit der Einführung des SEPA-Lastschriftverfahrens für die Einkommensteuer-Vorauszahlung wurde wieder ein weiterer Schritt hin zu einer effizienteren und sparsameren Verwaltung getan. Das kommt aber nicht nur den Steuerzahlern zugute, sondern auch der Umwelt, denn durch Vermeidung von Papier, Druck und Transport der Zahlungserinnerung oder Mahnung wird diese nachhaltig geschont.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (6 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE