Weitere Artikel:

17.07.2019 - 14:47Villach trauert um Rainer Brandauer17.07.2019 - 14:23Einzigartig: Otto Gaggl baute 1:3 das erste Auto der Welt nach17.07.2019 - 12:57Flämm­arbeiten entzündeten Hecke17.07.2019 - 12:32Bis zu -70%: Skater­boutique „Rollin“ schließt17.07.2019 - 11:36Welcher ist dein Lieblingsemoji?
Leute - Klagenfurt
Stadtrat Christian Scheider sah sich mit Manfred Widmer (Friedhofsverwaltung) und Horst Filips (Facility Management) die fertigen Arbeiten
Stadtrat Christian Scheider sah sich mit Manfred Widmer (Friedhofsverwaltung) und Horst Filips (Facility Management) die fertigen Arbeiten © D.Wajand/StadtPresse

Weg- und Mauergruft:

Friedhof Annabichl fertig saniert

Annabichl – daptierungsarbeiten für Naturbestattungen sowie eine Weg- und Mauergruftsanierung wurden kürzlich am Friedhof in Annabichl abgeschlossen.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter) | Änderung am 09.07.2019 - 15.56 Uhr

Auf Klagenfurts größtem und unter Denkmalschutz stehendem Friedhof in Annabichl fanden in der letzten Zeit viele Renovierungs- und Adaptierungsarbeiten statt. Das betrifft zum einen den Bereich der Naturbestattungen. Die Möglichkeit dafür gibt es bereits seit 2015, jetzt wurde der Bereich am Ende der Hauptallee dafür nochmals adaptiert.

Leichter erreichbar

Der Vorteil: Das Feld ist nun auch für ältere und gehbehinderte Menschen (etwa mit Rollstuhl oder Rollator) leichter erreichbar. Auf dem Areal befinden sich 28 Bäume, an denen bis zu 600 Plätze für Naturbestattungen eingeplant sind. „Der Trend zur Naturbestattung steigt enorm, somit sind wir in diesem Bereich sehr gut vorbereitet“, informiert der zuständige Referent Stadtrat Christian Scheider. Zusätzlich wurde die Mauergruft saniert, ein weiterer Weg asphaltiert und gepflastert sowie neue Urnensäulen (zusätzlich auch auf den Friedhöfen St. Peter und Viktring) errichtet.

Kommentare laden
ANZEIGE