fbpx

Zum Thema:

10.12.2019 - 07:19Rauch­melder schlug Alarm: Pellets­ofen geriet in Brand09.12.2019 - 13:01Insolvenz­verfahren gegen S&W Transporte e.U eröffnet07.12.2019 - 18:25Küchenbrand: Feuerwehren rückten aus06.12.2019 - 17:4239-jähriger Mann verletzte sich bei Maler­arbeiten
Aktuell - Villach
Zum Glück konnte Größeres verhindert werden
Zum Glück konnte Größeres verhindert werden © Kurt Petschar

Frühzeitiges Erkennen verhinderte einen Großbrand

Brandeinsatz im Wald auf der Zauchen

Puch – Oberhalb von Puch wurde in einem steilen Gelände gestern Abend um 21.16 Uhr ein Brand entdeckt. Dieser dürfte durch einen Blitzschlag ausgelöst worden sein.

 1 Minuten Lesezeit (137 Wörter) | Änderung am 10.07.2019 - 13.22 Uhr

Einige Kameraden rückten nach der genauen Erkundung des Brandortes vor Ort sowie nach einer stillen Alarmierung mit dem TLF 1300 der FF-Puch sowie dem RLFA 2000 der FF-Töplitsch unter dem BFK Stv. Petschar Kurt zur Brandbekämpfung aus.

Schwieriges Unterfangen im steilen Gelände

Nach einer Anfahrt von ca. 20 min auf der steilen und für die Feuerwehrfahrzeuge sehr engen Zauchenalmstraße wurde der genaue Brandherd im unwegsamen Gelände mit ca. 100Meter  Entfernung von der Zufahrtsstraße lokalisiert. Danach begannen sie mit der Brandbekämpfung.
Durch die notwendige Ausleuchtung, dem Lockern des Bodens nahe der Brandstelle und dem zusätzlichen Löschwasser (Tankfahrzeug mit 14.000 Liter ) wurde der Brandeinsatz um 0.15 Uhr beendet.
Durch das frühzeitige Erkennen und dem raschen Löschen des Brandherdes konnte somit ein möglicher Großbrand im steilen Gelände verhindert werden!

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (63 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE