Zum Thema:

12.07.2019 - 17:39Vermeintliche Fliegerbombe bei Baggerarbeiten entdeckt10.07.2019 - 18:3875-jähriger Rad­fahrer stürzte bei Brems­manöver09.07.2019 - 20:37E-Bike-Pensionist beinahe in See gestürzt08.07.2019 - 16:59Verletzt: 17-jährige Mopedfahrerin stürzte nach Not­bremsung
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Beim Entfernen eines Wespen Nestes

Tödlicher Unfall: Pensionist stürzte sieben Meter in die Tiefe

Millstatt – Heute Vormittag kam es zu einem tragischen Unfall. Ein 74-jähriger Pensionst wollte am Balkon seines Wohnhauses ein Wespennest entfernen. Dabei stürzte der Mann sieben Meter in die Tiefe. Seine Ehefrau fand ihn und verständigte die Einsatzkräfte. Diese konnten nur noch den Tod des 74-Jährigen feststellen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (94 Wörter)

Gegen 11 Uhr wollte heute ein 74-jähriger Pensionist bei seinem Wohnhaus in Millstatt ein Wespennest entfernen, das sich übern Balkon des zweiten Stockwerkes am Dachfirst befand. Im Zuge dessen stürzte der Mann vom Balkon ungefähr sieben Meter auf die darunter liegende Wiese und erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Ehefrau fand den Toten

Der 74-Jährige wurde dort von seiner Ehefrau aufgefunden, welche die Einsatzkräfte verständigte. Der eingetroffene Notarzt konnte nur mehr den bereits eingetretenen Tod des Pensionisten feststellen. Die Ehefrau des Verstorbenen musste vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuz betreut werden.

Kommentare laden
ANZEIGE