fbpx

Zum Thema:

09.12.2019 - 20:52Wie strahlen­verseucht sind unsere Pilze?09.12.2019 - 20:28Wenn Schüler Parlament­luft schnuppern09.12.2019 - 19:58Feuerwehrein­satz: Junge PKW-Lenkerin kam von der Straße ab09.12.2019 - 18:40Land Kärnten spricht über Aus­nahme­jahr in der Bau­wirtschaft
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

Unglück konnte abgewendet werden:

55 Mann im Einsatz – Ästehaufen brannte

Kärnten – Beinahe kam es in Spittal an der Drau zu einem Großbrand. In letzter Sekunde bemerkten Mieter eines Feriendepartments, dass sich ein Ästehaufen entzündet hatte. Die Feuerwehr stand mit 55 Mann im Einsatz.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter)

Aus noch unbekannten Gründen entzündete sich am 15. Juli 2019 gegen 20.15 Uhr im Bezirk Spittal/Drau circa 15 Meter von einem Ferienhaus entfernt eine Anhäufung von Ästen. Die Mieter des Ferienhauses, ein Urlauberpaar aus dem Bezirk Klagenfurt,  hatten das Feuer bemerkt und die Verständigung der Feuerwehr veranlasst. Die FF Eisentratten, Innerkrems, Kremsbrücke, Leoben und Rennweg waren mit 55 Mann im Einsatz und löschten das Feuer, weshalb ein Übergreifen auf das Ferienhaus verhindert werden konnte. Es entstand kein Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.

Kommentare laden
ANZEIGE