Zum Thema:

19.08.2019 - 16:00Seit Sonntag: Drei Kuh­damen werden ver­misst16.08.2019 - 07:47Versperrtes E-Bike von Park­platz ge­stohlen13.08.2019 - 19:48Viele Fragen offen: Eltern prangern Kindergarten an11.08.2019 - 15:38Kalb musste aus Jauche­grube befreit werden
Leute - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay.com

Kleinkind musste befreit werden:

Rührende Geste: Familie bedankt sich bei Rettern

Velden – Am 12. Juli 2019 klemmte sich ein 3-jähriges Kleinkind beim Spielen beim Pedal einer abgestellten Rikscha ein und musste von der FF Velden befreit werden. Wir haben darüber berichtet. Nun bedankt sich die Familie für die Rettung und sorgt für gerührte Herzen.

 1 Minuten Lesezeit (209 Wörter)

Wie schnell ein Freizeitunfall passieren kann, zeigt dieses Beispiel einer Urlauberfamilie aus Niederösterreich. Das 3-jährige Kleinkind spielte sorglos an einer abgestellten Rikscha. Doch plötzlich wurde aus Spaß Ernst. Das Kind ist abgerutscht und das linke Bein hatte sich in der Pedale verfangen. Die FF Velden war sofort zur Stelle und konnte das Kind aus dieser beängstigenden Situation befreien.

Die Familie bedankte sich

Aus tiefstem Herzen schrieben die Eltern den Rettern ein paar Zeilen, um sich für den Einsatz in dieser schwierigen Situation zu bedanken. „Da es sich für uns um eine Ausnahmesituation gehandelt hat ist unser Dank an euch vermutlich auf der Strecke geblieben. Auch wenn es für euch ein Routineeinsatz war, habt ihr unseren wertvollsten Schatz befreit“, heißt es in dem Brief. Die FF Velden machte die Zeilen auf Facebook öffentlich und schreibt: „Die Dankesworte der betroffenen Familie kommen vom Herzen und berühren so auch die Herzen der Helfer. Solche Zeilen bestärken uns in unserem Tun um das Wohl von Gästen und Gemeindebürgern.“

Auch das 5 Minuten-Team möchte sich anschließen und allen Einsatzkräften für ihre unermüdliche Hilfe für unser Wohl danken.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (56 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE