Zum Thema:

17.08.2019 - 16:38Urlauber retteten 70-Jährigen vor dem Ertrinken12.08.2019 - 10:07Kostenloser Badespaß in Villachs Strand­bädern10.08.2019 - 10:12European Bike Week: Auch musikalisch ein Hit30.07.2019 - 14:14Bezwing‘ den See
Leute - Villach
Was hat es mit diesem Symbol auf sich?
Was hat es mit diesem Symbol auf sich? © 5min.at

Wer sucht diesen Ort auf?

Gänsehaut: Mystisches Symbol am Faaker See entdeckt

Faaker See – Wir von der 5 Minuten Villach Redaktion haben schon einmal davon gehört. Nur: Wir haben das Zeichen nicht gleich gefunden. Als wir es dann fanden, begann das Rätselraten. Sind es Kelten, die dahinter stecken? Irgendwelche okkulten Gruppierungen oder Sekten?

 4 Minuten Lesezeit (500 Wörter)

Als wir einige der genannten Gruppen im Zuge der Recherche durchtelefoniert haben, war eines klar: Der Ort ist für viele von ihnen eine sogenannte spirituelle Stätte, ein Kraftort. Ein Platz, der vielen zumindest sehr bekannt ist – egal zu welchen Glauben oder Gruppierungen die Telefonpartner gehörten. Viele waren auch schon für zeremonielle Treffen dort. Mehr wollte man uns am Telefon aber nicht verraten. Logisch, wer will schon mit Medien sprechen?

Unheimliche Begegnungen

Doch das Symbol aus Steinen, das hat niemand von ihnen errichtet. Egal mit wem wir sprachen. Wir haben uns auch vor Ort umgehört. Junge Menschen erzählen, dass sie schon Gruppen von Menschen mit Fackeln aus dem Wald kommen sahen, als sie mit den Mopeds unterwegs waren und danach am Schotterhaufen gemeinsam saßen. Wie sie angezogen waren? Mit weißen Gewändern und irgendwie war das Ganze unheimlich. „Wir sind gleich abgehauen,“ erzählt ein junger Mann und ergänzt, „das ist aber sicherlich bereits fünf Jahre her.“ Aber warum die Menschen dort waren, das konnte uns auch hier niemand erklären. Nur, dass das Zeichen noch nicht so lange her ist, das wurde uns versichert.

Liebeskraft vor Ort entfesseln

Viel wird erzählt, wahrscheinlich auch das eine oder andere dazu gedichtet. Aber wir stellen uns noch immer die Frage: Wer kommt hier her und sucht dieses Symbol auf? Eine mögliche Erklärung lieferte der Studienkollege eines 5 Minuten Redakteurs. Er beschäftigt sich hobbymäßig mit der Bedeutung von Zeichen und Symbolen. Gemeinsam mit einem anderen Experten hat er sich beraten und uns folgende Analyse zukommen lassen: Es handelt sich um eine Venusblume. Die steht für Weiblichkeit und die weibliche Kraft. Menschen mit Liebessorgen oder Liebeskummer suchen beispielsweise solche Orte auf!“ Dahinter steckt höchstwahrscheinlich das „Venusprojekt“: „Es geht in diesem Projekt darum, auf globaler Ebene gezielte Impulse zu setzen für:

  • einen neuen Einklang von Mensch und Mutter Erde,
  • die Befreiung der Liebesfähigkeit des Menschen
  • und für einen daraus resultierenden tatsächlichen und nachhaltigen Weltfrieden“.

Um diese Anliegen sichtbar zum Ausdruck zu bringen, wählt dieses Projekt eine harmonische, geometrische Form, die sogenannte „Venusblume“. Diese schöne, mandalaartige Figur ergibt sich aus dem „Goldenen Schnitt“, für den der Fibonacci-Code (auch „Da Vinci Code“ genannt) die mathematische Grundlage bildet.

Die Geometrie der Venusblume wird bereits seit Jahrmillionen durch den Tanz der Venus und der Erde um die Sonne erzeugt. Verblüffend dabei ist, dass die menschliche Gestalt diese Geometrie exakt in sich trägt. So entspricht die menschliche Erscheinungsform dem Tanz des Liebesplaneten Venus mit der Mutter Erde.“ (Quelle: Venuspriesterin). Wo sich das Symbol befindet? Von den Symbolen-Experten wurden wir gebeten den Platz nicht ganz genau zu verraten. Zu groß die Angst, dass es zerstört wird. Aber wer die Liebe sucht, wird sie bestimmt finden können… Wir können nur so viel verraten, wer vor Ort ist, bekommt bestimmt wie wir Gänsehaut ;-).

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (171 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE