Zum Thema:

08.12.2019 - 20:56Ford Autowelt Sintschnig schließt Filiale in Villach08.12.2019 - 18:13Kiwanis unter­stützt Kinder­hilfs­projekte mit Weihnachts­standl08.12.2019 - 17:37Betrunkener Villacher be­lästigte Gäste und be­schimpfte Beamte08.12.2019 - 12:20WM in Weiß­russland: Sechs Villacher kämpfen um Titel
Aktuell - Villach
© KK

Mehrere Feuerwehren und Polizeiwägen im Einsatz:

Nachrang missachtet: Schwerer Verkehrsunfall

Villach – Heute gegen Mittag meldeten uns mehrere 5 Minuten Leser ein Großaufgebot an Einsatzkräften, die Richtung Atrio unterwegs waren. Laut ersten Informationen der Polizei ist im Ackerweg ein schwerer Verkehrsunfall passiert.

 1 Minuten Lesezeit (210 Wörter) | Änderung am 22.07.2019 - 19.26 Uhr

Gleich mehrere unserer Leser haben sich besorgt an uns gewendet, weil sie viele Einsatzwägen und Feuerwehrsirenen gehört haben. Was ist da los Richtung Atrio?

Fahrer missachtete Nachrang

Laut ersten Informationen seitens der Polizei ist am Ackerweg ein schwerer Verkehrsunfall passiert. „Ein Fahrzeuglenker hat scheinbar eine Nachrangtafel missachtet und ist mit einem anderen PKW zusammengestoßen“, hieß es bei der Polizei auf Nachfrage von 5 Minuten. Bei dem Unfall wurden laut Aussage der Polizei eine Person schwer verletzt und eine Person etwas leichter.

 

 

ANZEIGE
Das zweite in den Unfall verwickelte Auto wurde bereits abtransportiert.

Das zweite in den Unfall verwickelte Auto wurde bereits abtransportiert. - © Leserin

#Update

„Glücklicherweise waren, entgegen der ersten Meldung, beide Lenker bereits aus ihrem Fahrzeugen befreit und konnten vom Notarztteam des Roten Kreuzes versorgt werden“, berichtet Oberbrandmeister Scharf Alexander, Zugskommandant der Hauptfeuerwache.  Durch die FF Judendorf wurde die Unfallstelle abgesichert sowie ein Brandschutz aufgebaut. Beide Lenker wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach gebracht. Im Auftrag der Polizei wurde das umgestürzte Fahrzeug mit Muskelkraft auf die Räder gestellt und gesichert abgestellt. Den Abtransport übernahmen private Abschleppdienste. Abschließend führten die oben erwähnten Feuerwehren, welche mit 6 Fahrzeugen und rund 25 Mann im Einsatz standen, Ölbindearbeiten und das Reinigen der Fahrbahn durch.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (48 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE