Zum Thema:

08.12.2019 - 16:23Modern und Lecker: Zwei neue Pizzerien feierten Er­öffnung08.12.2019 - 12:36Weih­nacht­liches Zirkus­feuerwerk mit Circus Dimitri07.12.2019 - 21:00KAC vor schwerem Spiel in Südtirol07.12.2019 - 19:17Brennende Elektro­autos: Geiger fordert Konzept
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Fotolia 86350731

Per Telefon:

Falscher Polizist forderte zehn­tausende Euro von Pen­sionistinnen

Klagenfurt – Gleich zweimal versuchte ein unbekannter Täter heute, am Donnerstag, per Telefon an das Geld zweier Pensionistinnen aus Klagenfurt ranzukommen. Der Anrufer gab an, von der Polizei zu sein und forderte mehrere zehntausend Euro von den Frauen. 

 1 Minuten Lesezeit (147 Wörter)

Am Donnerstag, den 25. Juli 2019, um 9.40 Uhr, rief ein bisher unbekannter Täter telefonisch bei einer 80-jährigen Klagenfurterin an und versuchte Bargeld in der Höhe von 58.000 Euro herauszulocken. Der Unbekannte gab sich als Polizist aus und teilte im Zuge des Gespräches mit, dass die Tochter der Frau einen Unfall hatte. Da ihre Tochter keine KFZ-Versicherung habe, sollte die 80-Jährige jetzt 58.000 Euro bezahlen. Im weiteren Verlauf des Gesprächs wurde die Summe auf 40.000 Euro heruntergesetzt.

Gegen Mittag dann ein weiterer Anruf

Ebenfalls am Donnerstag, um 11.45 Uhr, rief ein bisher unbekannter Täter telefonisch bei einer weiteren 80-jährigen Klagenfurterin an und versuchte 50.000 Euro herauszulocken. Der Anrufer gab sich als Kriminalpolizist aus und teilte ebenfalls mit, dass die Tochter der Frau einen Autounfall gehabt hätte und keine KFZ-Versicherung vorhanden ist.

Beide Frauen kamen diese Anrufe bedenklich vor, weshalb sie Anzeige bei der Polizei erstatteten.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (23 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE