Zum Thema:

18.11.2019 - 20:02Die „Adler“ wollen die Auswärts­serie fort­setzen17.11.2019 - 16:22Villach: Über­flutete Keller & kleinere Über­schwem­mungen17.11.2019 - 12:58Faaker See, Drau, Finkenstein: Hochwasser­alarm im Raum Villach17.11.2019 - 09:38Villach trifft Vorsichtsmaßnahmen, Einsatzkräfte stehen bereit
Aktuell - Villach
Die Frauengruppe wollte am Villacher Kirchtag feiern. Doch Spätabends wartete eine böse Überraschung auf sie.
Die Frauengruppe wollte am Villacher Kirchtag feiern. Doch Spätabends wartete eine böse Überraschung auf sie. © 5min.at

Sie warnen nun andere

Männer ver­folgten Villacherinnen nach Kirchtag

Villach – Aktuell warnt eine Villacherin auf Facebook andere Frauen davor alleine nach Hause zu gehen. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, war sie gestern am nach Hauseweg, als die drei Damen zwei Männer bemerkten. Gegenüber 5 Minuten Villach schildert sie, was vorgefallen war.

 3 Minuten Lesezeit (407 Wörter) | Änderung am 30.07.2019 - 13.38 Uhr

Es war bereits spät, als die Frauenrunde, gestern am Abend, den 29. Juli 2019, eine unheimliche Begegnung machte. „Es ist alles ziemlich rasch gegangen“, erzählt eine 5 Minuten Leserin von den Erlebnissen ihrer gestrigen Nacht. „Unsere letzte Station war das „Per Du“. Wir waren zu dritt unterwegs.“ (Anmerkung der Redaktion: Drei Frauen)

„Zwei Männer verfolgten uns“

Bereits im Lokal sei der Frau ein Tisch mit mehreren Männern aufgefallen. „Als wir das Lokal verlassen wollten, ist uns einer davon nachgelaufen und hat mich angesprochen.“ Die Dame habe ihm freundlich zu Verstehen gegeben, dass sie kein Interesse habe. Danach ist die Frauengruppe weitergezogen. Doch der Fremde ließ sich nicht abwimmeln. „Er verfolgte uns bis in die Moritschstraße.“ Dort wartete ein weiterer Mann. „Die beiden hielten offensichtlich Augenkontakt“, erzählt die Frau gegenüber 5 Minuten. Zudem weist die Villacherin darauf hin, dass die Männer über ein Smartphone kommuniziert haben könnten. „Wir wurden bis zum Taxi beim Parkhotel verfolgt“, beschreibt die Leserin. Auch der Taxler habe die Männer bemerkt, erzählt sie.

„Je mehr Augen offen sind, desto besser!“

Zuhause angekommen, hat sie sofort die Polizei alarmiert.  Ihr ist es wichtig, alle jungen Mädels vor den beiden Männern zu warnen. Gegenüber 5 Minuten erklärt sie: „Einer der beiden hatte einen auffälligen Akzent und schon eine ziemliche Glatze.“ Keiner der beiden war laut der Dame in eine Tracht gekleidet. „Einer der Männer trug ein hellgrünes Shirt sowie eine Jeans.“ Für die 5 Minuten Leserin steht fest: „Je mehr Augen offen sind, desto besser!“ 

ANZEIGE
Auf Facebook warnt die Leserin: „Mädels, Augen auf!“

Auf Facebook warnt die Leserin: „Mädels, Augen auf!“ - © Leserin

Brozek: „Wir werden jeden Hinweis sofort nachgehen“

Auf Nachfrage von 5 Minuten Villach bestätigt auch Major Stephan Brozek vom Stadtpolizeikommando Villach: „Der gestrige Vorfall ist uns bekannt. Unsere Streifen sind bereits dementsprechend sensibilisiert worden.“ Der Beamte empfiehlt allen Frauen solche Vorfälle sofort bei der Polizei zu melden. „Es sind immer genügend Polizisten am Villacher Kirchtag im Einsatz. Wir werden jedem Hinweis oder Vorfall sofort nachgehen“, verspricht Brozek.

Eigene Anlaufstelle am Kirchtag:

Für Vorfälle dieser Art gibt es am Villacher Kirchtag auch eine eigene Anlaufstelle. 5 Minuten hat berichtet. Dort gibt es professionelle Hilfe durch Beraterinnen der Caritas und des Frauenhauses. Diese befindet sich direkt in der Khevenhüllerschule. Neu sind heuer außerdem die mehrsprachigen Aushänge mit Piktogrammen über den Verhaltenscodex am Brauchtumsfest.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (599 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE