Zum Thema:

07.11.2019 - 20:53Einbruch & Brand­stiftung: Vier Kinder ausgeforscht22.10.2019 - 19:15PKW fing Feuer: Total­schaden29.09.2019 - 14:33Motorrad­diebe schlugen in Klagenfurt zu29.09.2019 - 14:22110 Wildwarner vom Straßen­rand gestohlen
Aktuell - Kärnten
Erste Löschversuche durch einen Zeugen waren erfolglos.
SYMBOLFOTO Erste Löschversuche durch einen Zeugen waren erfolglos. © fotolia

150 Feuerwehrmänner im Einsatz:

Brand breitete sich auf Geräte­schuppen aus

Würmlach – Am gestrigen Freitag, dem 2. August gegen 22.35 Uhr, brach aus bisher unbekannter Ursache in Würmlach, Bezirk Hermagor, bei dem unter einem Trockengerüst gelagerten Holz ein Brand aus.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (92 Wörter)

Löschversuche mit einem Feuerlöscher durch einen Zeugen und weiteren Personen brachten keinen Erfolg und das Gerüst mit angebautem Geräteschuppen stand nach kurzer Zeit in Vollbrand.

Rund 150  Einsatzkräfte der FF Würmlach, Kötschach/Mauthen, Laas, Weidenburg, St.  Daniel, Dellach/Gail und Reißach, konnten ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Geräteschuppen verhindern.

Durch den Brand, bei dem auch mehrere abgestellte landwirtschaftliche Geräte vernichtet wurden, entstand ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Es wurden keine Personen verletzt. Weitere Erhebungen bezüglich der Brandursache werden geführt.

Kommentare laden
ANZEIGE