Zum Thema:

29.09.2019 - 14:33Motorrad­diebe schlugen in Klagenfurt zu29.09.2019 - 14:22110 Wildwarner vom Straßen­rand gestohlen28.09.2019 - 09:15Großer Sach­schaden durch Kollision in Klagenfurt22.09.2019 - 20:07PKW kollidierte mit Gegen­verkehr, kam ins Schleudern und überschlug sich
Aktuell - Kärnten
Die Millstätter Bundesstraße ist vermutlich bis in die Vormittagsstunden des morgigen Montags halbseitig gesperrt.
SYMBOLFOTO Die Millstätter Bundesstraße ist vermutlich bis in die Vormittagsstunden des morgigen Montags halbseitig gesperrt. © Fotolia

Vermutlich bis morgen Vormittag gesperrt:

Felssturz führte zu B 98-Sperre

Millstatt am See – Am heutigen Sonntag, dem 4. August gegen 11.00 Uhr, ereignete sich auf der Millstätter Bundesstraße (B 98) im Freiland zwischen Dellach und Pesenthein, Gemeinde Millstatt am See, ein Felssturz, wobei mehrere größere Felsbrocken aus dem senkrecht abfallenden felsigen Gelände brachen und größtenteils auf dem nördlichen Bankett der Fahrbahn zu liegen kamen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter)

Bei dem Felssturz handelte es sich um Felsbrocken im Ausmaß von insgesamt zirka 15 Kubikmeter, der größte davon zirka 5 Kubikmeter. Auf der Fahrbahn selbst war vorwiegend kleineres Geröll zu liegen gekommen. Dieses wurde anschließend von der Straßenverwaltung Spittal an der Drau entfernt.

Personen oder fremdes Eigentum kamen nicht zu Schaden. Die Millstätter Bundesstraße ist bis zur Abklärung durch einen Geologen des Amtes der Kärntner Landesregierung voraussichtlich bis in die Vormittagsstunden des morgigen Montags, dem 5. August, halbseitig gesperrt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE