Zum Thema:

25.08.2019 - 20:09Scheibe ein­geschlagen: Dieb stahl Brief­taschen aus PKW25.08.2019 - 18:16Interessante Einblicke bei Ferialjobs im Magistrat25.08.2019 - 13:02Megaktion! 100 gratis Pfeffer­sprays für deinen Selbstschutz25.08.2019 - 10:24Nachwuchstalente der SVV räumten ab
Leute - Villach
Die Besitzerin von „Lucy“ warnt vor allem Eltern und Kinder: „Greift nicht einfach fremde Hunde an!“
Die Besitzerin von „Lucy“ warnt vor allem Eltern und Kinder: „Greift nicht einfach fremde Hunde an!“ © Leserin

Verärgerte Hundebesitzerin macht aufmerksam

Kind tritt Hund: „Erzieht eure Kinder richtig!“

Villach – Eine 5 Minuten-Leserin wandte sich heute verärgert an uns. Immer wird berichtet, wie Hunde Kinder angreifen. „Aber ich möchte gerne einmal schildern, wie auch die andere Seite aussehen kann, denn auch Kinder müssen Respekt vor Hunden lernen!“ Sie machte eine unschöne Begegnung in der Innenstadt.

 2 Minuten Lesezeit (314 Wörter) | Änderung am 07.08.2019 - 12.35 Uhr

„Viele Hundebesitzer sagen: „Mein Hund tut doch nichts…“ Das glaube ich bei Lucy ja auch – in 15 Jahren hat sie noch nie etwas getan. Aber man weiß nie, wie das eigene Tier reagiert, deswegen bin ich immer vorsichtig“, sagt die Leserin. Was sich gestern in der Villacher Innenstadt zugetragen hat, verärgert die Leserin aber immer noch.

Mutter wurde handgreiflich

„Ich war kurz bei DM, um etwas zu besorgen. Als ich herauskomme, beschäftigt sich ein kleines Kind mit meinem Hund. Ich habe mich erschrocken und versucht, das Kind von meinem Hund fernzuhalten. Daraufhin reagierte die Mutter, die zuvor seelenruhig beobachtete, wie ihr Kind mit einem fremden Hund spielt, aggressiv.“ Dann wird es jedoch laut unserer Leserin richtig turbulent: „Die Mutter schlug mich so, dass meine Brille kaputt wurde und das Kind trat auf meinen Hund ein.“ Auch wenn die mediale Berichterstattung oft in die Richtung geht, dass ein Hund auf ein Kind losgeht – „ich möchte festhalten, dass auch Menschen mit anderen Menschen, sowie auch Kinder mit Tieren, nicht so umgehen dürfen“, so die Hundehalterin gegenüber 5 Minuten

Update am 7. August 2019

Ein Augenzeuge des Vorfalls hat sich bei uns in der Redaktion gemeldet. „Ich möchte auch festhalten, dass Kinder den Umgang mit Hunden lernen müssen. Man weiß einfach nie, wie ein Hund reagiert. Gar keine Frage und ich bin auch froh, dass eimal die Sicht von Hundebesitzer veröffentlicht wird. Ich möchte aber jedoch festhalten, dass auch die Hundebesitzerin zugeschlagen hat. Das Kind war maximal drei Jahre alt und die Besitzerin hat auch versucht das Kind zu treten. Das finde ich einfach nicht richtig. Ich bin genau gegenüber gestanden und konnte alles beobachten. Was ich auch tragisch finde ist, dass so viele Augenzeugen direkt vorbei gegangen sind, ohne einzugreifen. Zwischen den beiden Frauen stand nämlich das verängstigte Kind“, so der junge Villacher zusammenfassend. 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (425 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE