Zum Thema:

25.08.2019 - 21:32Helmut Brand­stätter gibt Signier­stunde bei Heyn25.08.2019 - 09:39Verletzt: 50-Jähriger schlug immer wieder auf seine Mutter ein25.08.2019 - 09:29Seriendieb auf frischer Tat im Supermarkt ertappt24.08.2019 - 20:001. Comedy Slam an der Alpen-Adria-Uni
Leute - Klagenfurt
Ehe die neue WC-Anlage im Europapark aufgesperrt
wurde, prüften Stadtrat Markus Geiger (Mitte), Facility Management Chef DI
Robert Slamanig (li) und DI Günther Kandutsch (Leiter Hochbau) noch einmal,
ob alles OK ist.
Ehe die neue WC-Anlage im Europapark aufgesperrt wurde, prüften Stadtrat Markus Geiger (Mitte), Facility Management Chef DI Robert Slamanig (li) und DI Günther Kandutsch (Leiter Hochbau) noch einmal, ob alles OK ist. © StadtPresse/Konitsch

Neue WC-Anlage im Europapark

Auf dieses stille Örtchen haben viele gewartet

Klagenfurt – Wer im Europapark schon mal zur Toilette musste, versuchte dies möglichst hinauszuzögern. Denn die WC-Räumlichkeiten waren klein und rochen unangenehm. Kein schöner Ort, um sein dringendes Geschäft zu erledigen. Das ist nun endlich anders: Seit gestern, dem 5. August, steht den vielen Besucherinnen und Besuchern des Europaparks eine neue und moderne WC-Anlage zur Verfügung.

 2 Minuten Lesezeit (274 Wörter)

Der Europapark zählt zu den beliebtesten Aufenthaltsorten der Klagenfurterinnen und Klagenfurter, aber auch der Gäste der Landeshauptstadt. Mit dem großzügigen Kinderspielplatz wurde ein echter Anziehungspunkt für die Kleinen geschaffen und die Jugend vergnügt sich gerne im Skaterpark. Jetzt werden auch die hygienischen Einrichtungen dem Lieblings-Ausflugsziel gerecht. Seit Montag, dem 5. August, ist die neue WC-Anlage im Europapark in Betrieb. Die alte entsprach in keiner Weise mehr den heutigen Standards und war auch viel zu klein.

Größer und moderner

Die Stadt hat 285.000 Euro investiert um den Besucherinnen und Besuchern des Europaparks, den vielen Familien, eine moderne Einrichtung bieten zu können. Die Anlage ist fast doppelt so groß und ist jetzt auch für den Winterbetrieb gerüstet. Alle Anforderungen für Barrierefreiheit und Wickelmöglichkeiten für Babys und Kleinkinder sind erfüllt, die Haustechnik mit Lüftungsanlage, Heizung, Elektro- und Heizungsverteiler etc. nach neusten Standards installiert und es gibt einen witterungsgeschützten Vorbereich. Die Planung erfolgte anhand des Konzeptes der Abteilung Facility Management durch das Klagenfurter Architekturbüro Egger. Die Bauarbeiten dauerten ein knappes halbes Jahr.

Bunte Außenfassade

Für die Fassade hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen – die Graffitikünstler Manuel und Jonas aus Klagenfurt/ Linz, haben die Außensicht der neuen Anlage gestaltet. Stadtrat Markus Geiger freut sich, dass man nun im Europapark eine der Frequenz entsprechende Hygiene-Anlage zur Verfügung stellen kann, die auch winterfest ist. „Alle Materialien sind auf eine hohe Frequenz ausgerichtet und auch architektonisch wollten wir einen Blickpunkt schaffen. Das ist mit der Graffiti der jungen Künstler bestens gelungen“, sagt Stadtrat Markus Geiger als zuständiger Referent.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE