fbpx

Zum Thema:

09.09.2020 - 13:56Wanderer (49) stürzte: Schwester (48) setzte Notruf ab25.08.2020 - 17:49Kopfschmerzen bei Wanderung: 11-Jährige ins Krankenhaus geflogen24.08.2020 - 08:29Sechs Monate altes Mädchen verletzt: Rettungs­einsatz nach schwerem Unfall14.08.2020 - 17:31Zwei Männer setzten bei Canyoning-Tour einen Notruf ab
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Bei einer geführten Canyoning Tour:

Zweimal ver­letzt: Hol­länderin mit Hub­schrauber ge­borgen

Stall im Mölltal – Gleich zweimal verletzte sich eine 48-jährige Holländerin bei einer geführten Canyoning Tour entlang des  Wöllabaches. Die Rettung wurde alarmiert. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber C7 geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (108 Wörter)

Eine 48-jährige Holländerin nahm in einer Gruppe von acht Personen an einer geführten Canyoning Tour entlang des  Wöllabaches in der Wöllaschlucht teil. Beim Übungsabseilen aus zirka vier bis fünf Metern Höhe prallte sie mit dem Brustkorb gegen eine Felswand, nahm aber weiter an der Tour teil.

Später: Verletzung am rechten Bein

Etwas später glitt sie in ein etwa 140 Zentimeter tiefes Becken und verletzte sich am rechten Bein. Daraufhin wurde die Rettung verständigt. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber C7 geborgen und ins Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen. Sie erlitt schwere Verletzungen, konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung aber wieder verlassen.

Kommentare laden
ANZEIGE