Zum Thema:

26.08.2019 - 10:05Kleines Katzenbaby in letzter Minute gerettet25.08.2019 - 21:32Helmut Brand­stätter gibt Signier­stunde bei Heyn25.08.2019 - 09:39Verletzt: 50-Jähriger schlug immer wieder auf seine Mutter ein25.08.2019 - 09:29Seriendieb auf frischer Tat im Supermarkt ertappt
Wirtschaft - Klagenfurt
Bildtext: Verteilen die ersten Info-Folder an Rad- und E-Scooter-Fahrer:
Bildtext: Verteilen die ersten Info-Folder an Rad- und E-Scooter-Fahrer: © Stadtpresse/Fritz

Für Radfahrer und Fußgänger

„Miteinånd statt mir egal“: Infofolder Verteil­aktion

Klagenfurt – Ein respektvolles Miteinander und mehr Wertschätzung zwischen Fußgängern, Radfahrern und E-Scooter-Fahrern in der Fußgängerzone stehen im Zentrum einer Informations-Kampagne der Landeshauptstadt Klagenfurt mit dem Titel "Miteinånd statt mir egal“. In den nächsten Tagen werden Infofolder verteilt und in den Geschäften in der Innenstadt aufgelegt.

 1 Minuten Lesezeit (164 Wörter) | Änderung am 08.08.2019 - 21.00 Uhr

Wer hätte noch vor ein paar Jahren den E-Bike-Boom vorausgesehen? Wer hätte noch vor kurzer Zeit gedacht, dass E-Scooter Teil des Straßenbildes werden? Mobilität verändert sich. Und diese Veränderung macht sich auch in der Landeshauptstadt Klagenfurt bemerkbar. Deshalb ist es auch wichtig, dass die unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer aufeinander Rücksicht nehmen und sich an gesetzliche Vorgaben halten.

Respektvoller Umgang miteinander

Nach den auffallenden Bodenmarkierungen, die Radfahrer an das gesetzlich vorgeschriebene Schritttempo von maximal 5km/h erinnern, werden nun auch entsprechende Infofolder verteilt und in den Geschäften am Alten Platz und in den umliegenden Gassen aufgelegt, damit ein gutes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer gewährleistet ist. „Wir sind eine fahrradfreundliche Stadt und wünschen uns respektvolle Begegnungen zwischen den Fußgängern und Menschen, die mit Fahrrad oder Scooter unterwegs sind. Mit der Infokampagne Miteinånd statt mir egal klären wir auf und geben wichtige Hinweise und Informationen für ein respektvolles Miteinander“, so Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE