Zum Thema:

26.08.2019 - 07:24Einbrecher schnitten Loch in Zaun25.08.2019 - 18:31Ehepaar erkannte Pfeffer­spray-Täter wieder25.08.2019 - 17:28Polizisten forschten Einbrecher aus24.08.2019 - 09:19Klagenfurter PKW-Lenker prallte gegen Böschung
Aktuell - Kärnten
Die 33-jährige Kletterin wurde vom losen Gesteinsblock am Bein getroffen und viel einen Meter in die Tiefe.
SYMBOLFOTO Die 33-jährige Kletterin wurde vom losen Gesteinsblock am Bein getroffen und viel einen Meter in die Tiefe. © pixabay.com

Mit Hubschrauber geborgen:

Loser Gesteins­block traf Kletterin am Bein

Hochalmspitze – Am heutigen Montag, dem 12. August, wollte gegen 10.55 Uhr ein 40-jähriger deutscher Staatsbürger mit seiner 33-jährigen Kletterpartnerin aus Oberösterreich im hochalpinen Gebiet der Hochalmspitze im Bezirk Spittal an der Drau in die Mehrseillängentour Südpfeiler (Süd Grat) im 5. Schwierigkeitsgrad einsteigen. Dabei kam es zu einem Unfall.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (50 Wörter)

Aus bisher unbekannter Ursache löste sich ein Gesteinsblock am Einstieg der Route, der das linke Bein der 33-Jährigen einklemmte und sie dadurch etwa einen Meter Kopfüber in die Randkluft fiel. Sie musste vom Rettungshubschrauber Martin 1 geborgen werden und wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Schwarzach geflogen.

Kommentare laden
ANZEIGE