Zum Thema:

22.10.2019 - 15:03Nach nur eineinhalb Jahren: Landhaus Papitsch insolvent22.10.2019 - 14:30Baum-Diskussion: Wo soll der Stadionwald nun hin?22.10.2019 - 12:19Bummeln und stöbern: Ursula­markt war absoluter Besucher­magnet22.10.2019 - 10:50Klagenfurt erneut „familien­freundliche Gemeinde“
Wirtschaft - Klagenfurt
© KK

Eine tolle Sache:

Nadel & Faden ziehen in den Pop-up Store ein

Klagenfurt – Selbstgemacht“ und „handgemacht“ sind zwei aktuelle Megatrends - Die neuen Mieterinnen im Popup-Store bieten Individuelles und Außergewöhnliches für Groß und Klein - Landeshauptmann- Stellvertreterin Schaunig: „Wir eröffnen jungen Unternehmerinnen neue Chancen“

 3 Minuten Lesezeit (479 Wörter) | Änderung am 14.08.2019 - 14.17 Uhr

Wanderoutfits, fliegende Zelte und Kartoffelanbau für den Balkon: die ablaufende Saison im Popup-Store des Landes Kärnten stand ganz im Zeichen von Outdoor und Abenteuer. Ab Oktober gibt es mit dem Startschuss für die neuen Mieterinnen ein absolutes Kontrastprogramm: Handwerk, Einzigartigkeit und Kreativität mit Nadel und Faden verbinden die beiden Gewinnerinnen der diesjährigen Ausschreibung. „Mit dem Popup-Store möchten wir jungen Unternehmerinnen und Unternehmern neue Chancen bieten. Sie können eine neue Geschäftsidee ausprobieren, mit Kunden in direkten Kontakt treten, und das ohne großes finanzielles Risiko“, erklärte heute, Mittwoch, Landeshauptmann Stellvertreterin Gaby Schaunig, Referentin für Wirtschaftsförderung.

DIE Chance für junge Unternehmen

„Mein Pop-Up-Store“ wurde vom Land Kärnten und dem Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds ins Leben gerufen. Jungunternehmerinnen und -unternehmer können sich mit ihren Konzepten bewerben, als Prämie winken 3.000 Euro sowie ein 43 m² großes Geschäftslokal im Verwaltungsgebäude der Kärntner Landesregierung in der Bahnhofstraße in Klagenfurt, das für einige Monate zu einem minimalen Unkostenbeitrag zur Verfügung gestellt wird.

Jetzt kommt „Made by Mummy“

Im Oktober wird nun Daniela Hartl aus Pischeldorf mit ihrem Projekt „Made by Mummy“ einziehen. Gerade im Bereich der Babybekleidung ist „Selbstgemacht“ ein ganz besonders wertvolles Prädikat. Dem trägt Hartl mit ihrem Konzept „Näh dir dein Lieblingsstück für dein Baby“ Rechnung. Stoffe und Zubehör für besondere Kleidungsstücke können erworben und dann entweder zu Hause oder unter Anleitung direkt im Shop selbst genäht werden. Alternativ gibt es auch bereits fertig handgenähte Babymode zu erwerben.

Künstlerisches Nähen

Ab Juni 2020 wird der Popup-Store den „Herzstücken“ aus der Lölling eine Bühne bieten: Anne Krainer stellt in ihrem „Atelier für künstlerisches Nähen“ Handtaschen, Textilschmuck, außergewöhnliche Dirndlkleider, Rucksäcke, Tücher und vieles mehr her. Aus Leder, Stoff, Filz, Fell und durch Upcycling von Second-Hand-Kleidung entstehen ausschließlich Unikate mit individuellem Design. Bisher vermarktete Krainer ihre „Herzstücke“ auf Kunsthandwerksmärkten und Ausstellungen. Mit dem Popup-Store erhält sie nun die Möglichkeit, sich im stationären Handel zu versuchen.

Dank Pop-up-Store – große Erfolge!

„Im Popup-Store können sich junge, kreative Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer präsentieren, gleichzeitig beleben wir damit die Klagenfurter Innenstadt und nutzen eine leerstehende Fläche“, erklärt Schaunig, die sich über zahlreiche Erfolge bisheriger Mieter freut. So räumte etwa Michaela Schicho mit ihrer Firma „sticklett“ Innovationspreise ab und holte Großinvestoren an Bord; Christin Valentin-Saffran entschloss sich, nach ihrer Popup-Store-Erfahrung mit ihrer „Zwergenstadt“ ein Geschäftslokal in der Klagenfurter Innenstadt zu eröffnen; die Startup-Unternehmer Lukas Bürger, Armin Buttazoni, Fabian Pirker und David Dietrich launchten mit ihrem Erdbeer-Pflanzturm eine überaus erfolgreiche Kickstarter-Kampagne. „Ich wünsche nun den neuen Mieterinnen viel Erfolg und freue mich schon darauf, sie im Popup-Store zu besuchen“, zu Schaunig.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE