Zum Thema:

26.08.2019 - 10:05Kleines Katzenbaby in letzter Minute gerettet25.08.2019 - 21:32Helmut Brand­stätter gibt Signier­stunde bei Heyn25.08.2019 - 09:39Verletzt: 50-Jähriger schlug immer wieder auf seine Mutter ein25.08.2019 - 09:29Seriendieb auf frischer Tat im Supermarkt ertappt
Wirtschaft - Klagenfurt
Das ehemalige Finanzamtgebäude wurde saniert und neu vermietet.
Das ehemalige Finanzamtgebäude wurde saniert und neu vermietet. © Fotostudio Horst

Erste Mieter sind bereits eingezogen

Altem Finanzamt wird wieder Leben eingehaucht

Klagenfurt – Die Sanierung der ehemaligen Finanzamtsliegenschaft in der Kempfstraße 2-4 in Klagenfurt zum modernen Bürostandort ist abgeschlossen. Die ersten neuen Mieter sind bereits eingezogen.

 2 Minuten Lesezeit (340 Wörter)

Die ARE Austrian Real Estate GmbH – eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft – hat ihre ehemalige Finanzamtsliegenschaft in der Kempfstraße 2-4 in Klagenfurt zum modernen Bürostandort umgebaut. Die Sanierung hat im Herbst 2018 begonnen. Seit Juni 2019 ist mit dem Beruflichen Bildungs- und Rehabilitationszentrum (BBRZ) sowie dem Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) neues Leben in die vormalige Amtsstube eingekehrt.

Sanierung kostete fünf Millionen Euro

„Die ARE hat rund fünf Millionen Euro in die Sanierung und Adaptierung des Bürohauses in der Kempfstraße 2-4 investiert. Wir freuen uns, mit BBRZ und BEV renommierte und langfristige Nachmieter gefunden zu haben. Für die Klagenfurter bringt die zusätzliche Belebung der Kempfstraße eine Aufwertung der wichtigen Verbindungsachse zwischen Hauptbahnhof und Altstadt“, sagt ARE Geschäftsführer Hans-Peter Weiss. Im Zuge der Bauarbeiten wurde das Haus teilentkernt und generalsaniert. Die gesamte Haustechnik und sämtliche Versorgungsstränge des Hauses sind nun erneuert. Zudem wurde das Gebäude teilklimatisiert. Durch den Ausbau der bestehenden Liftanlage und Ergänzung durch einen zweiten Liftstrang ist nun das gesamte Bürohaus barrierefrei erschlossen. Darüber hinaus hat die ARE sämtliche Oberflächen wie Decken, Böden und Wände saniert und neue Sanitäranlagen eingebaut.

Es gibt noch freie Geschäftsflächen

Die Liegenschaft in der Kempfstraße 2-4 war bis zur Eröffnung des Finanzzentrums Klagenfurt, Mitte 2017, an das Bundesministerium für Finanzen vermietet. Anstelle des Finanzamtes hat das BBRZ mit Juni 2019 das Erdgeschoß sowie das erste und zweite Obergeschoß mit einer Gesamtfläche von rund 2.400 Quadratmetern bezogen. Im vierten OG ist das BEV auf rund 500 Quadratmetern eingemietet. Für das fünfte Obergeschoß laufen aktuell sehr konkrete Verhandlungen mit einer Bildungseinrichtung, sodass ab Anfang 2020 ein weiterer Zuzug ins Gebäude zu erwarten ist. Das dritte Obergeschoß mit einer Nutzfläche von 730 Quadratmetern ist noch frei.

Mietwohnungen in Planung

Auch der Standort der Großbetriebsprüfung in der Kempfstraße 27 wurde mit Eröffnung des Finanzzentrums Klagenfurt frei. Hier bereitet die ARE ein Wohnbauprojekt mit freifinanzierten Mietwohnungen vor.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (25 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE