Zum Thema:

21.09.2019 - 18:17Es wurde zu holprig: Mountain­bikerin schwer verletzt21.09.2019 - 14:44Junge Mountain­bikerin schwer gestürzt18.09.2019 - 14:13Schwer verletzt: Junger Arbeiter stürzte zwei Meter in die Tiefe17.09.2019 - 22:41Pensionist stürzte in Keller­schacht und ertrank
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Fahrradtour endete im Krankenhaus:

Ein Schlagloch wurde der Radfahrerin zum Verhängnis

Flattach – Eigentlich hätte es eine schöne Radtour zum Oscheniksee werden sollen, doch auf der Rückfahrt stürzte die 40-Jährige mit ihrem Rennrad und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (85 Wörter)

Am 17. August 2019 gegen 15 Uhr unternahm eine 40 Jahre alte Frau aus der Steiermark mit ihrem 51-jährigen Lebensgefährten eine Radtour zum Oscheniksee in der Gemeinde Flattach im Bezirk Spittal an der Drau. Bei der Abfahrt zurück auf einer Seehöhe von ca. 1.600 Metern geriet sie mit dem Vorderrad ihres Rennrades in ein Schlagloch und kam zu Sturz. Dabei erlitt die Frau Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in der Folge vom Rettungshubschrauber C7 mittels Bergetau geborgen und in der Folge in das LKH Villach geflogen.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE