Zum Thema:

15.09.2019 - 21:50Warum du im Herbst nicht auf der faulen Haut liegen solltest15.09.2019 - 18:52Unfall: Schüler geriet mit Moped ins Schleudern15.09.2019 - 16:35Motorrad­fahrer kam von der Straße ab15.09.2019 - 16:27Landwirt verletzte sich bei Heu­arbeiten schwer
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min

19-Jährige mit dem Hubschrauber geborgen:

Sekundenschlaf nach Festival – 4 Kärntner schwer verletzt

Neunkirchen – Gegen 13.00 Uhr waren heute, dem 18. August 2019, vier Kärntner und eine Wienerin mit einem Kleinbus auf dem Heimweg vom Frequency Festival, als der Fahrer, vermutlich durch einen Sekundenschlaf, gegen die Leitschiene prallte. Der Unfall forderte drei schwerverletzte Personen, eine davon musste mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus geflogen werden, die Semmeringer Schnellstraße Richtung Leoben war für die Dauer der Hubschrauberlandung gesperrt. Auch eine Klagenfurterin ist unter den Betroffenen.

 1 Minuten Lesezeit (169 Wörter)

Ein folgenschwerer Unfall forderte heute, dem 18. August 2019, drei Schwerverletzte. Vier Kärntner und eine Wienerin waren auf dem Heimweg vom Freuquenzy Festival als der 18-jährige Fahrer vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafes von der Fahrbahn abkam und gegen eine Leitschiene prallte.

Eingeklemmte Person

Das Fahrzeug kam rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitschiene am rechten Fahrbahnrand. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und kam auf der Straßenböschung hinter der Leitschiene zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen.

19-Jährige mit dem Hubschrauber geborgen

Seine Mitfahrer, ein 24-Jähriger aus dem Bezirk St. Veit, eine 19-jährige aus Klagenfurt, ein 22-Jähriger aus dem Bezirk St. Veit und eine 19-Jährige aus Wien erlitten zum Teil schwere Verletzungen. Die 19-Jährige wurde nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 3 in das AKH-Wien verbracht. Die übrigen vier Verletzten wurden mit dem Rettungsdienst bzw. Notarzt in das Landesklinikum Wr. Neustadt verbracht.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (51 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (30 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE