Zum Thema:

22.09.2019 - 11:36Nach Wohnungs­brand: Ka­meraden unter­stützen Niki und Lylli22.09.2019 - 10:30Völkermarkter Straße: Klein­bus über­schlug sich21.09.2019 - 21:00Sibylle Seiwald er­hielt Landes­aus­zeichnung21.09.2019 - 20:40Neues Reise­büro er­öffnet in der Waag­gasse!
Wirtschaft - Klagenfurt
Rund um den Flugbetrieb soll die „Aviation City Klagenfurt“ entstehen.
Rund um den Flugbetrieb soll die „Aviation City Klagenfurt“ entstehen. © LILIHILL

"Aviation City Klagenfurt"

Milliarden­inves­tition: Neues Kon­zept für Klagen­furter Flug­hafen

Klagenfurt – Am Montagvormittag, den 19. August 2019, stellte die Mehrheitseigentümerin des Klagenfurter Flughafens „LILIHILL“ die Entwicklung des Airport Klagenfurt vor. Dieser soll bis zum Jahr 2024 zum modernsten, effizientesten und passagierfreundlichsten Flughafen Europas ausgebaut werden. Investitionsvolumen von über einer Milliarde Euro.

 3 Minuten Lesezeit (429 Wörter) | Änderung am 19.08.2019 - 14.55 Uhr

Rund um den Flugbetrieb soll die „Aviation City Klagenfurt“ entstehen. Die neue Konzeption wurde heute, am 19. August 2019, im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. „Das nachhaltige Konzept ermöglicht Wirtschaftswachstum und einen großen Entwicklungsschritt für den Wirtschafts- und Tourismusstandort“, erklärt LILIHILL-Geschäftsführer Karl-Georg Eisner.

Entwicklung des Airport Klagenfurt

Die „Aviation City Klagenfurt“ wird, neben dem neuen Flughafen, ein Flughafenhotel, ein Logistikzentrum, einen Technologiepark, ein Messezentrum sowie umfangreiche Infrastruktureinrichtungen umfassen. In der finalen Ausbaustufe werden rund 375.600 Quadratmeter von der rund 580.300 Quadratmeter großen Fläche bebaut und kommerziell nutzbar sein. Mittelfristig werden rund 5.400 neue Arbeitsplätze in der neuen Aviation City Klagenfurt entstehen. Um für den Bedarf der Zukunft gerüstet zu sein, soll außerdem die Abfertigungskapazität des Airport Klagenfurt in den nächsten Jahren […] erhöht werden.

Gemeinsames Buchungsportal soll entstehen

Ein wesentlicher Faktor, um das Incoming-Geschäft zu steigern, ist die neue Tourismus & Destination Management GmbH, in der künftig touristische Ressourcen gebündelt werden sollen. In enger Partnerschaft mit der Kärntner Wirtschaft und dem Kärntner Tourismus wird ein Buchungsportal entstehen, das alle touristischen Facetten wie Hotelbuchungen, Transfers, Freizeitaktivitäten und Flugbuchungen abdeckt. Die neue Gesellschaft wird künftig als Schnittstelle zwischen den touristischen Anbietern fungieren und Kärnten als ganzjährige Reisedestination noch attraktiver machen.

Erste Einblicke in die AVIATION City Klagenfurt

Geiger ist gespannt auf die Konzepte hinter den Renderings

Stadtrat Markus Geiger von der VP steht der geplanten Investition positiv gegenüber: „In erster Linie handelt es sich um einen Flughafen. Ich persönlich finde die Renderings, welche hier präsentiert wurden, interessant. Ich bin sehr gespannt auf die Konzepte hinter den Renderings. In den kommenden Gesprächen wird Herr Orasch bestimmt seine Detailpläne auf den Tisch legen. Diese Detailpläne werden in Folge die Grundlage der weiterführenden Gespräche bilden.“

Germ: „Projekt wird Auswirkungen auf die Stadtentwicklung haben“

Auch der Vizebürgermeister Wolfang Germ bezeichnet die Lilihill-Pläne als ein sehr ehrgeiziges Vorhaben. „Grundsätzlich ist es zu begrüßen, wenn ein Investor über eine Milliarde Euro in die Hand nimmt, um dem Flughafen neuen Auftrieb zu verleihen“, so Germ. Der Vizebürgermeister würde sich jedoch wünschen, dass das Projekt im Detail in den Gremien von Stadt und Land vorgestellt werde. Germ verweist darauf, dass „dieses Mammutprojekt erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Stadtentwicklung haben werde. „Die politischen Vertreter und auch die Fachabteilungen sollten dies für weitere zukünftige Entscheidungen bereits jetzt berücksichtigen können“, ist Germ überzeugt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (227 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE