fbpx

Zum Thema:

22.01.2020 - 14:51Arbeiter stürzte aus zwei Metern Höhe auf Betonboden18.01.2020 - 07:52Von Balkon­geländer: 16-Jähriger stürzte 10 Meter in die Tiefe17.01.2020 - 09:45Villacherin verletzt: Finger beim Staub­fussel entfernen zerquetscht13.01.2020 - 17:52Verkehrs­teilnehmer halfen bei schwerem Verkehrs­unfall
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Bei Reinigungsarbeiten

Arbeiter stürzte aus 4 Metern Höhe auf Betonboden

St. Andrä – Gestern Nacht kam es zu einem Arbeitsunfall im Tunnelbaustellenbereich der Koralpe. Ein 50-jähriger Arbeiter aus Polen stürzte bei Reinigungsarbeiten 4,5 Meter in die Tiefe und landetet auf Betonboden. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (103 Wörter)

Gegen 22.10 Uhr war gestern, ein 50-jähriger Arbeiter aus Polen im Tunnelbaustellenbereich der Koralpe in Maria Rojach mit Reinigungsarbeiten beschäftigt. Der Arbeiter hielt sich auf einer Leiter in ca. 4,5 Meter Höhe auf und reinigte mit einem Druckluftschlauch die Schalwagenkappe.

50-Jähriger stürzte in die Tiefe

Dabei wurde er vom Rückstoß des Luftschlauches überrascht, rückwärts von der Leiter weggedrückt und fiel aus ungefähr 4,5 Meter rücklings auf den Betonboden. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades und wurde vorerst mit dem Bahn Rettungszug aus dem Tunnelbereich und anschließend von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht.

Kommentare laden
ANZEIGE