Zum Thema:

13.03.2019 - 20:45Carport und Thujen­hecke fingen Feuer14.01.2019 - 21:18Schutzengel: Nach PKW-Überschlag nur leicht verletzt17.12.2018 - 11:43Maria Rainer Transport­unternehmen insolvent24.11.2018 - 16:58Zweimal Total­schaden, vier Personen im Krankenhaus
Leute - Klagenfurt
Das Opfer der Tierquälerei, Kater Bingo.
Das Opfer der Tierquälerei, Kater Bingo. © Privat

15 Schrotkugeln:

„Bingo“ wurde Opfer von Tier­quälern

Obertöllern – Hannelore Homan kennt ihren Kater Bingo in- und auswendig. Deswegen wunderte sie sich sehr über das Verhalten ihres Lieblings am letzten Wochenende. Am Montag, den 26. August 2019, war sie mit ihm beim Tierarzt, der leider bestätigte, dass der Kater Opfer eines Tierquälers wurde. Über 15 Schrotkugeln wurden beim Röntgen in dem kleinen Körper sichtbar.

 1 Minuten Lesezeit (178 Wörter) | Änderung am 27.08.2019 - 14.58 Uhr

Wir haben mit der Besitzerin des armen Katers Bingo, über den Vorfall gesprochen. „Er hat gehechelt und war so müde, da wusste ich, dass etwas nicht mit ihm stimmt“, sagt Hannelore Homan mit Trauer in der Stimme. Beim Tierarztbesuch bestätigt sich der Verdacht: Über 15 Schrotkugeln sind am Röntgenbild zu sehen. „Es geht Bingo den Umständen entsprechend gut, er bekommt Antibiotikum und wenn wir Glück haben und sich nichts entzündet, brauchen wir ihn nicht operieren zu lassen.“

Unbekannte feuerten Schüsse ab

Bingos Frauchen aus Maria Rain, welche sich sehr gut mit den Jägern aus der Umgebung versteht, hat natürlich bei der Jägerschaft nachgefragt. Sie kennt die Jäger und ist sich sicher, dass es niemand von ihnen war. Schon vor zwei Wochen hörten auch die Jäger Schüsse, welche sie nicht zuordnen konnten. Eine Anzeige bei der Polizei wurde heute gemacht und die Polizisten werden in nächster Zeit vermehrt Kontrollen durchführen. Die Tierliebhaberin möchte aufgrund des Vorfalles alle warnen: „Passt auf eure Haustiere auf!“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (171 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE