fbpx

Zum Thema:

11.12.2019 - 11:02Das Festival kommt zurück: Villach wird wieder Lesestadt11.12.2019 - 06:53Auf Schutzweg angefahren: Alko­lenker beging Fahrerflucht10.12.2019 - 14:37Jugendklimaschutz­preis: Villachs Jugend gestaltet Zukunft ihrer Stadt10.12.2019 - 12:10In der „lernenden Fabrik“ kommunizieren Maschinen miteinander
Politik - Villach
Baumann:
Baumann: "Villach braucht langfristige Strategieplanung statt politischer Schnellschüsse." © KK

Nach personellen Änderungen im Stadtmarketing:

Baumann fordert lang­fristige Stra­tegie­planung

Villach – Ein Jahr lang war Matjaz Ribnikar-Lavtizar als Flächen- und Immobilienmanager in Villach tätig. Nun verlässt er das Stadtmarketing. FPÖ Stadtparteiobmann Stadtrat Erwin Baumann sieht dies als Anlass und fordert eine langfristige Strategieplanung statt politischer Schnellschüsse.

 1 Minuten Lesezeit (197 Wörter)

Der Villacher Flächen- und Immobilienmanager Matjaz Ribnikar-Lavtizar verlässt mit Anfang September auf eigenen Wunsch die Stadtmarketing Villach GmbH. An seine Stelle rückt ein Expertennetzwerk, welches sein Know-how beim Immobilienmanagement der Draustadt zur Verfügung stellt. 5 Minuten hat berichtet.

Modernes Stadtmarketing müsse eine Symbiose schaffen

Bereits gestern, am 26. August 2019, hagelte es Kritik. Nun verlangt auch der FPÖ Stadtparteiobmann Erwin Baumann eine langfristige Strategieplanung vom Villacher Stadtmarketing. „Mit 890.000 Nächtigungen in der Stadt und weiteren 1,9 Millionen Nächtigungen in Villach-Land zähle die Großregion Villach zu den touristischen Top-Destinationen in Österreich“, betont Baumann. Gleichzeitig sei Villach mit der 1,6-Milliarden-Investition bei Infineon auch eine der führenden Hi-Tech-Industriestandorte in Österreich. Modernes Stadtmarketing müsse jetzt eine Symbiose aus der touristischen Erfolgsstory mit dem Industriestandort schaffen, stellt der Stadtrat fest.

„Mit der Verwaltung leerstehender Geschäfte ist es nicht getan“

„Das Stadtmarketing in seiner bisherigen Form hat ausgedient. Mit der Verwaltung leerstehender Innenstadtgeschäfte ist es nicht getan“, betont Baumann. „Der Bürgermeister steht jetzt vielmehr in der Pflicht, gemeinsam mit internationalen Experten eine Zukunftsstrategie zu entwerfen und die Jahrhundertchancen für Villach als pulsierendes Zentrum Kärntens optimal zu nützen“, schließt der Freiheitliche.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (29 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE