Zum Thema:

22.09.2019 - 20:553:1 Niederlage für den VSV22.09.2019 - 11:36Nach Wohnungs­brand: Ka­meraden unter­stützen Niki und Lylli22.09.2019 - 10:30Völkermarkter Straße: Klein­bus über­schlug sich21.09.2019 - 21:41Schwer verletzt: 77-Jährige stürzte aus Rikscha
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

Juni war der wärmste aller Sommermonate:

Heiß, heißer, am Zweitheißesten war der Sommer 2019

Kärnten – Die Hitze war deutlich spürbar. Der Sommer 2019 wird vielen in Erinnerung bleiben. In die Geschichte reiht er sich ein als der zweitwärmste Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen. Er steht nun an zweiter Stelle hinter dem Rekordsommer von 2003. Kärntens Sommerrekorde in 2019 haben wir für euch zusammengefasst.

 3 Minuten Lesezeit (457 Wörter)

Der meteorologische Sommer (Juni, Juli, August) neigt sich dem Ende zu. Am 31. August 2019 endet der bis dato zweitwärmste Sommer seit der Geschichte der Aufzeichnungen. Er reiht sich in den Rekordlisten in mehreren Bereichen weit vorne ein. Die vorläufige Sommerbilanz der ZAMG: Sommer 2019 war um 2,7 Grad über dem Mittel und damit knapp hinter dem Rekord von 2003. Außerdem einer der sieben trockensten Sommer der Messgeschichte (minus 30 Prozent Niederschlag). An einzelnen Messorten wurde heuer der Sommer 2003 sogar übertroffen, wie zum Beispiel in Klagenfurt.

Nur 0,2 Grad kühler als der Rekordsommer 2003

Schon lange ist der Sommer 2003 unangefochten an der Spitze der 253-jährigen Temperaturaufzeichnungen Österreichs. Der SPARTACUS-Datensatz, der die gesamte Fläche Österreichs ab dem Jahr 1961 berücksichtigt, zeigt, dass der Sommer 2019 mit einer Abweichung von +2,7 Grad um 0,2 Grad „kühler“ war als der Sommer 2003. Auf den dritten Platz rutscht nun der Sommer 2015, der im Mittel um 2,4 Grad wärmer als das vieljährige Mittel. Unter den zwanzig wärmsten Sommern liegen nun zwölf aus dem 21. Jahrhundert. Die ersten fünf Plätze belegen nur Sommer aus dem 21. Jahrhundert (2003, 2019, 2015, 2017, 2018). Interessant auch, die Zahl der Hitzetage (mindestens 30 Grad) lag heuer um etwa das Zwei- bis Dreifache über einem durchschnittlichen Sommer und es gab die schwächste Blitzsaison in der Messgeschichte.

Der Sommer 2019 im Überblick:

Wir haben für euch bei den Wetterfröschen nachgefragt. Das waren die heißesten, kältesten, trockensten und niederschlagsreichsten Orte Kärntens im Sommer 2019. Die höchste Sonnenscheindauer von ganz Kärnten hatte Klagenfurt (450 m) mit insgesamt 819 vollen Sonnenstunden, Abw. +14 %. Wow!

Kärnten:

  • Heißester Ort: Hermagor und Dellach mit 38 Grad / am 27. Juni
  • Kältester Ort: Weitensfeld mit 4,5 Grad / am 15. August
  • Trockenster Ort: Katschberg
  • Niederschlagsreichster Ort: Breitenegg und Feistritz ob Bleiburg

Villach:

  • Heißester Tag: 27. Juni / 36 Grad
  • Kältester Tag: 11. Juli / 10,5 Grad
  • Niederschlagsreichster Tag: 11. Juni / 29 Liter pro Quadratmeter (sehr wenig Niederschlag im Vergleich zu anderen Jahren)

Klagenfurt:

  • Heißester Tag: 27. Juni / 37,1 Grad
  • Kältester Tag: 15. August / 8,8 Grad
  • Niederschlagsreichster Tag: 22. Juni / 21 Liter pro Quadratmeter (sehr wenig Niederschlag im Vergleich zu anderen Jahren)

Um ein Drittel weniger Niederschlag

„Erstaunlicherweise war der Juni der wärmste der drei Sommermonate in diesem Jahr. Es gab diesen Sommer auch um ein Drittel weniger Niederschlag als in üblichen Sommern. Aufgrund des heißen Wetters und der Trockenheit wäre es teilweise in der Landwirtschaft schon fast zu Trockenschäden gekommen.“, erklärt ein Mitarbeiter der ZAMG Klagenfurt gegenüber 5 Minuten. „Am heißesten ist es üblicherweise immer dort, wo am meisten Asphalt ist, also in der Innenstadt. Vor allem in dieser Zeit von Klimawandel, der immer heißer werdenden Sommer, ist es wichtig, dass man die Städte mehr begrünt und nicht zu viel Fläche zu asphaltiert wird.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (3 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE