Zum Thema:

18.09.2019 - 15:39Die Stadt lädt zum beliebten Senioren­kirchtag18.09.2019 - 08:41Chaos auf dem Weg zur Arbeit: „Ampeln blinkten nur gelb“18.09.2019 - 08:14Busumleitungen auf­grund des Rad­erlebnis­tages18.09.2019 - 06:47Wohnungs­brand: 30-Jährige er­litt schwere Rauch­gas­ver­giftung
Sport - Klagenfurt
Nach dem Erfolg gegen Tappara hofft der EC-KAC auf einen weiteren Sieg.
Nach dem Erfolg gegen Tappara hofft der EC-KAC auf einen weiteren Sieg. © EC-KAC/Jannach

In der Stadthalle

Rot-Weiß will gegen Asker nachlegen

Klagenfurt – Nach dem Auftakterfolg gegen Tappara hofft der EC-KAC am Samstagabend, dem 31. August, wenn Norwegens Meister Asker zu Gast ist, auf eine weitere prickelnde „Europacup“-Nacht in der Stadthalle.

 2 Minuten Lesezeit (297 Wörter) | Änderung am 30.08.2019 - 14.20 Uhr

Im zweiten Gruppenspiel der Champions Hockey League genießt der EC-KAC erneut Heimrecht: Am Samstagabend (Spielbeginn: 19.30 Uhr) empfangen die Rotjacken den norwegischen Titelträger Frisk Asker in der Stadthalle Klagenfurt.

Perfekter Start in die Champions Hockey League

Der EC-KAC legte am Donnerstagabend einen idealen Start in seine dritte Saison in der Champions Hockey League (nach 2015/16 und 2017/18) hin: Die Rotjacken besiegten in einer spannungsgeladenen und stimmungsvollen Partie den finnischen Spitzenklub Tappara Tampere, der zuvor in nur vier seiner 26 CHL-Gruppenphasenpartien in regulärer Spielzeit bezwungen worden war, mit 3:2. Damit gehen die Klagenfurter als Tabellenführer der Gruppe A in ihre zweite Heimpartie der noch jungen Spielzeit. Auch Frisk Asker lieferte bei seiner Premiere in der Königsklasse eine gute Leistung ab, blieb am ende jedoch ohne Punkt: Norwegens Meister unterlag am Donnerstagabend beim EHC Biel-Bienne, der ebenfalls die erste CHL-Begegnung seiner Historie bestritt, knapp mit 1:2.

Auf Erfolg aufbauen

„Wir sind gegen Tappara gut in die Champions Hockey League gestartet und haben im August auch insgesamt recht stark performt. Man merkt, dass wir als Mannschaft schon viel weiter sind als zum gleichen Zeitpunkt in der vergangenen Saison. Darauf wollen wir aufbauen, um weiter zu wachsen. Nun stehen wir dem Meister aus der mancherorts unterschätzten norwegischen Liga gegenüber, einem gut organisierten und kompakten Team. Grundsätzlich geht es in erster Linie darum, an das am Donnerstag Gezeigte anzuknüpfen, dann haben wir sicherlich die Möglichkeit, unseren erfreulichen CHL-Start zu prolongieren“, ist Matthew Neal, Stürmer EC-KAC, zuversichtlich.

Jetzt noch Tickets sichern!

Eintrittskarten für dieses Spiel (Stehplätze: 15 Euro, Sitzplätze: 25 Euro) sind im Online-Ticketshop des EC-KAC erhältlich, die Abendkassa öffnet am Spieltag um 18.00 Uhr. Diese Begegnung wird nicht im österreichischen TV übertragen, EC-KAC gegen Frisk Asker kann daher im kostenlosen Video-Livestream auf championshockeyleague.com verfolgt werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (12 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE