Zum Thema:

20.09.2019 - 16:10Aufgrund der ak­tuellen Er­eig­nisse: Gemeinde­amt ändert Öffnungs­zeiten20.09.2019 - 10:24Polizei­großaufgebot: Wieder eine Bomben­drohung in Arnoldstein?19.09.2019 - 13:59„Drei Länder – ein Gedanke“: Feuer­wehrübung in Arnoldstein19.09.2019 - 09:32Rotes Kreuz: „Helfen und Retten ohne Grenzen“
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © 5min.at

Bei Grenzkontrolle:

Aufgegriffen: Afghane wollte vier Türken einschleusen

Arnoldstein – Gestern, kurz vor Mitternacht, wollte ein 30-jähriger afghanischer Staatsbürger mit einem Mietwagen insgesamt vier türkische 18-jährige Staatsbürger nach Österreich bringen. Bei der Grenzkontrolle wurden die fünf Männer aufgegriffen.

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter) | Änderung am 30.08.2019 - 17.37 Uhr

Am 29. August 2019 um 23.45 Uhr beförderte ein 30-jähriger afghanischer Staatsbürger mit Wohnort Wels mit einem Mietwagen auf der Südautobahn (A 2) in Thörl Maglern, Gemeinde Arnoldstein, Bezirk Villach, aus Italien kommend insgesamt vier türkische Staatsbürger (alle 18 Jahre alt) in das Bundesgebiet. Im Zuge einer fremdenpolizeilichen Kontrolle bei der Kontrollstelle in Arnoldstein wurde festgestellt, dass die Fremden lediglich türkische Personalausweise mit sich führten.

Verdacht der Schlepperei

Der Lenker wurde wegen Verdacht der Schlepperei sowie die vier Fremden nach dem Fremdenpolizeigesetz vorläufig festgenommen. Der afghanische Staatsbürger wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Gegen ihn werden weitere Ermittlungen wegen Verdacht der organisierten Schlepperei durchgeführt. Die vier Fremden wurden dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl übergeben.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (49 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE