Zum Thema:

22.09.2019 - 11:01Vierbeiner suchen Lebensplatz16.09.2019 - 19:2978-Jährige musste von Bergrettung geborgen werden15.09.2019 - 10:09Vierbeiner suchen Kuschelplatz15.09.2019 - 10:05Vierbeiner suchen ihre Besitzer
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Auf Kreuzeck Höhenweg

Hund entlief bei Wanderung: Pärchen verirrte sich bei der Suche

Spittal – Ein deutsches Paar war heute, 30. August, zu einer Wanderung auf dem Kreuzeck Höhenweg unterwegs. Dabei entlief ihre 7-jährige Hündin, welche sie nach eineinhalb Stunden wieder fanden. Im Zuge dessen verirrten sich die beiden Wanderer und setzten einen Notruf ab. Sie wurden mit dem Polizeihubschrauber unverletzt ins Tal geflogen. 

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Am heutigen Vormittag wanderten ein 27-jähriger deutscher Staatsangehöriger und seine Freundin, eine 28-jährige deutsche Staatsangehörige, mit ihrer 7-jährigen Hündin auf den Kreuzeck Höhenweg von der Feldnerhütte mit Ziel Hugo-Gerbers-Hütte. Im Zuge der Wanderung entlief ihnen ihre Hündin. Die Wanderer konnten nach 1,5-stündiger Suche die Hündin wieder auffinden, verirrten sich aber im hochalpinen Gelände.

Mit Polizeihubschrauber zurück ins Tal

Beim Versuch zurück zum Höhenweg zu gelangen geriet das Paar im Bereich der sogenannten Schwarzwände im Gemeindegebiet von Rangersdorf, nordwestlich des Schwarzwandkogels in einer Seehöhe von ca. 2.522 Metern in steiles und unwegsames Gelände. Auf Grund der Aussichtslosigkeit zum Weg zurückzufinden, setzten sie gegen 15.02 Uhr mittels Handy einen Notruf ab. Die verirrten Wanderer und ihre Hündin wurden anschließend vom Polizeihubschrauber der Flugeinsatzstelle Klagenfurt unverletzt geborgen und in das Tal geflogen.

Kommentare laden
ANZEIGE