Zum Thema:

28.08.2019 - 18:54Dramatischer Unfall auf A10: 11-jähriges Mädchen schwer verletzt15.07.2019 - 11:21Rauchmelder: Feuerwehr war mit Drehleiter im Einsatz20.03.2019 - 12:22Vegan essen in Villach? Hier möglich…14.03.2019 - 18:24Pizzeria Dobner: Gewinnt einen 100-Euro-Schlemmer­gutschein
Aktuell - Kärnten
© FF Spital/Drau

Beim Kochen eingeschlafen

Feuerwehr rettete Mann aus verqualmter Wohnung

Spittal/Drau – Am 31. August, abends, wurde die Feuerwehr Spittal/Drau zu einem Brandeinsatz in der Villacher Straße alarmiert. Angebrannte Speißen lösten den Rauchmelder in einer Wohnung aus. Der Hausmeister alarmierte die Feuerwehr. Ein Mann, der vermutlich eingeschlagen war, konnten von den Einsatzkräften aus der verqualmten Wohnung gerettet werden. 

 1 Minuten Lesezeit (184 Wörter) | Änderung am 01.09.2019 - 12.53 Uhr

Der Hausmeister eines  Mehrparteienwohnhaus nahm gestern Abend, gegen 20.12 Uhr, aus einer Wohnung im ersten Obergeschoß Brandgeruch wahr und hörte auch das Piepsen des Heimrauchmelders. Sofort alarmierte er die Feuerwehr, weil er auch den Mieter noch in der Wohnung vermutete. Die Freiwillige Feuerwehr rückte in wenigen Minuten zur Einsatzstelle an und musste die Wohnungstüre gewaltsam öffnen.

Mieter bewusstlos in Wohnung gefunden

Ein Atemschutztrupp durchsuchte die verrauchte Wohnung und fand den Mieter bewusstlos auf dem Sofa liegend. Er wurde sofort aus der Wohnung gebracht und dem Sanitäterteam des Roten Kreuzes übergeben. Dabei kam der 37-jährige Mann wieder zu Bewusstsein. Er dürfte über längere Zeit schon die Rauchgase eingeatmet haben und wurde ins Krankenhaus Spittal gebracht.

Die Ursache für den Brand waren anbrannten Speisen auf dem Elektroherd, auf die der Mieter offensichtlich vergessen hatte und eingeschlafen war. Das Brandgut wurde ins Freie gebracht und die Wohnung in der Folge mittel eines Druckbelüfters rauchfrei gemacht. Im Einsatz standen die FF Spittal mit 4 Fahrzeugen und 31 Mann, eine Polizeistreife und ein Sanitäterteam des Roten Kreuzes.

Kommentare laden
ANZEIGE