fbpx

Zum Thema:

11.12.2019 - 14:33Es hat sich aus­gejagt: Villacher Waffen­handel insolvent11.12.2019 - 11:02Das Festival kommt zurück: Villach wird wieder Lesestadt11.12.2019 - 06:53Auf Schutzweg angefahren: Alko­lenker beging Fahrerflucht10.12.2019 - 14:37Jugendklimaschutz­preis: Villachs Jugend gestaltet Zukunft ihrer Stadt
Politik - Villach
Der FPÖ-Politiker Alfred Waldner mit Werner Kogler von den Grünen im ORF-Beitrag.
Der FPÖ-Politiker Alfred Waldner mit Werner Kogler von den Grünen im ORF-Beitrag. © KK/Screenshot ORF-Beitrag

Scherz sorgte für politische Wellen

Waldner: „Es war nur ein seichter Kirchtags-Ulk.“

Villach – In der ORF-Sendung zur Wahl 2019: „Ibiza - Dem Skandal auf der Spur“ wurde eine kurze Sequenz gezeigt, die FPÖ-Ersatzgemeinderat Alfred Waldner in einem Gespräch mit dem grünen Spitzenkandidaten Werner Kogler am Rande des Villacher Kirchtags zeigt, dem er salopp ins Gesicht sagte, dass er Sebastian Kurz wählen wird. Nun hat Waldner dazu Stellung genommen.

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter)

Waldner hält in einer heutigen Presseaussendung fest, „dass an meiner freiheitlichen Gesinnung auch in Zukunft kein Zweifel besteht und ich bei der Nationalratswahl am 29. September 2019 – selbstverständlich nicht Kurz, sondern die FPÖ – mit Spitzenkandidat Norbert Hofer wählen werde.“

Kirchtagsscherz schlägt hohe Wellen

Das kurze Gespräch mit Kogler sei für ihn, Waldner, ein seichter Kirchtags-Ulk mit einem medial bekannten Polit-Clown gewesen, der von den Medien lediglich aufgegriffen wurde, um politische Wellen zu erzeugen und der FPÖ– zu schaden. Seine Lehre aus den medialen Unterstellungen sei es, dass gerade bei Freiheitlichen in Wahlkampfzeiten jeder Ulk für Unterstellungen zum Schaden der Partei genutzt werde und gerade Freiheitliche hier besonders aufpassen müssten. Waldner weiter: „Als Ortsparteiobmann werde ich die freiheitliche Gesinnungsgemeinschaft selbstverständlich weiterhin mit all meinen Möglichkeiten unterstützen. Freiheitliche Gesinnung wirft man nicht über Bord!“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE