Zum Thema:

10.10.2019 - 14:27Schafft es der Faaker See auf Platz Eins?03.10.2019 - 18:489 Plätze – 9 Schätze: Stimmt jetzt für den Faaker See27.09.2019 - 14:29Sternekoch Sepp Viehhauser kocht beim Tschebull am Faaker See auf09.09.2019 - 19:54Dröhnende Motoren, Harleys und ein „Ja“
Leute - Kärnten
Stefan Masopust-Sintschnig ist der einzige autorisierte Harley Händler in Kärnten und seit 1998 beim Harley-Treffen dabei.
Stefan Masopust-Sintschnig ist der einzige autorisierte Harley Händler in Kärnten und seit 1998 beim Harley-Treffen dabei. © 5min

European Bike Week

Ein Lebens­gefühl: Coole Biker erobern wieder den Faaker See

Faaker See – Die „European Bike Week“, besser bekannt als Harley-Treffen, startet mit dem heutigen Dienstag. Heiße Öfen und coole Biker werden rund um den Faaker See wieder für Ausnahmezustand sorgen. Seit mehr als 10 Jahren ist Urgestein Stefan Masopust-Sintschnig, Geschäftsführer der Motodrom Zweirad GmbH, mit dabei. Wir haben ihn vor Ort getroffen.

 4 Minuten Lesezeit (551 Wörter) | Änderung am 03.09.2019 - 13.18 Uhr

Glänzendes Metall, fesche Kurven, üppige Motoren – bei der „European Bike Week“ werden wieder zahlreiche Harleys und andere Bikes am Faaker See erwartet. Von Anfang an mit dabei ist Motodrom Geschäftsführer Stefan Masopust-Sintschnig – ein Fachmann für sämtliche Bikerfragen.

Hier bleibt kein Bike liegen

Wie jedes Jahr findet sich das Motodrom Village in der Nähe des Eingangs des bekannten Harley Village. Auf einer von rund 5000 m² Grundfläche gibt es hier Parkplätze, ein Gastrozelt und eine Werkstatt, die für jedes technische Problem eine Lösung parat hat. „Wir bieten ein Rundum-Service für alle Biker an“, erfahren wir von Masopust-Sintschnig. „Wir reparieren bis zu 200 Bikes in dieser Woche. Die Hauptprobleme sind eher kleinere technische Gebrechen, wie die Kuplung, Reifen oder verbogene Lenker.“ Durch ein vereinbarter Service mit Harley Davidson werden Teile über Nacht geliefert und stehen bereits am nächsten Tag um 10 Uhr zur Verfügung. „Viele Teile haben wir natürlich auch lagernd. Uns ist wichtig, dass unsere Besucher zufrieden sind und schnellstmöglich wieder auf ihrem Bike sitzen“, so der Motorradspezialist.

Alles was das Harley-Herz begehrt

Neben der Werkstatt befindet sich ein eigener Verkaufsstand und ein Gastronomiezelt. „Wir versuchen einen breiten Mix anzubieten, und versuchen das Angebot des Harley Village zu ergänzen“, beschreibt das Urgestein, der seit 1998 am Harley-Treffen vertreten ist. Angeboten werden gebrauchte Teile, Bekleidung, Merchandising-Restbestände aus dem Vorjahr, aber auch neue Ware. Für den Show-Effekt sorgen verschiedene ausgestellte Custom-Bikes, die zum Bestaunen einladen. Wer auch im Winter nicht auf die Harley verzichten möchte, der kann sich das Event „Harley and Snow“ im März im Pustertal zu Gemüte führen. Bei dieser coolen Veranstaltung „krakseln die Biker mit ihren Maschinen den Hang hinauf.“ Auch in Velden ist das Motodrom mit einem Stand vertreten. „Zudem freut sich usnere Werkstatt in Klagenfurt über mehr Kunden zur Harley-Zeit. Wir mussten unser Personal zusätzlich aufstocken.“

Was macht einen Harley-Fahrer aus?

„Das coole am Harley fahren ist das Surffeeling, das durch den tiefen Schwerpunkt und den hohen Drehmoment und der große Schwungmasse ermöglicht wird“, schwärmt der Harley-Profi. „Die Kombination des Fahrgefühls mit der Vibration und dem Sound macht das Cruisen zum Erlebnis“, so Masopust-Sintschnig. Doch Harley Davidson setzt nun auch auf modernere, sportlichere Maschinen, um ein breiteres Publikum zu erreichen. „Das Besondere ist und bleibt jedoch die Gemeinschaft untereinander. Harley-Fahrer fühlen sich miteinander verbunden und kommen schnell ins Gespräch“, sagt der Profi.

Ausfahrten für perfektes Harley-Feeling

„Bei den ersten Harley-Treffen hatten wir kleine Boxen, die am Abend zugesperrt wurden“, schmunzelt Masopust-Sintschnig. „Die Veranstaltung hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr professionellen und durchgeplanten Event entwickelt. Die Vorurteile von wilden Rockern haben sich aufgelöst und die Menschen fahren von weit entfernten Ländern hierher.“ Ein Highlight sind heuer die geführten Ausfahrten am Mittwoch, Donnerstag und Freitag. „Die Touren werden direkt bei uns beim Händlerzelt abgewickelt. Die Biker können sich direkt bei uns anmelden und von hier losfahren“, erzählt uns der Motorradspezialist stolz. „Wir haben pro Tour bereits über 50 Anmeldungen – wir schätzen mit rund 150-200 Leute Teilnehmern pro Ausfahrt, die vorallem als schönes Erlebnis in Erinnung bleiben soll.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (78 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (20 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE