Zum Thema:

22.09.2019 - 16:55Regionale Feuerwehren übten für den Ernstfall22.09.2019 - 14:50Großeinsatz: Brandalarm bei Abfallentsorgungs­anlage22.09.2019 - 11:36Nach Wohnungs­brand: Ka­meraden unter­stützen Niki und Lylli22.09.2019 - 10:30Völkermarkter Straße: Klein­bus über­schlug sich
Aktuell - Klagenfurt
Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt konnten die kleine Katze aus ihrer Notlage befreien.
Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt konnten die kleine Katze aus ihrer Notlage befreien. © Berufsfeuerwehr Klagenfurt

Das Fellknäuel steckte fest:

Kameraden ret­teten Kätz­chen in Not

Klagenfurt – Fünf Kameraden der Berufsfeuerwehr Klagenfurt rückten heute, am 3. September 2019, zu einem tierischen Einsatz am Friedhof Annabichl aus. Eine kleine weiße Katze steckte dort buchstäblich in einer Notlage fest.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (67 Wörter)

„Das Kätzchen steckte am Friedhof Annabichl zwischen einem Grab und dem dazugehörigen Grabstein fest“, erklärte Wolfgang Germ von der Berufsfeuerwehr Klagenfurt. Wie das Fellknäuel in diese Notlage geraten war, ist unklar. Fünf Kameraden rückten für die kleine Katze zum Einsatz aus und konnten das Tier befreien. „Im weiteren Verlauf wurde das Kätzchen an das TiKo übergeben“, erklärt Germ.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (70 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE