Zum Thema:

22.09.2019 - 20:553:1 Niederlage für den VSV21.09.2019 - 21:41Schwer verletzt: 77-Jährige stürzte aus Rikscha21.09.2019 - 20:22Betty Buttersky liest aus ihrem neuen Liebes­roman21.09.2019 - 17:57Diebe stahlen Gerät­schaften um mehrere tausend Euro
Leute - Villach
© Stadt Villach/Oskar

Pünktlich zum Schulbeginn

Villach achtet auf Sicherheit vor Schulen und Kindergärten

Villach – Rechtzeitig vor Schulbeginn in der kommenden Woche hat der Wirtschaftshof sämtliche Markierungen vor Villachs Bildungseinrichtungen und Kindergärten geprüft und gewartet, damit sie auch gut sichtbar sind.

 1 Minuten Lesezeit (182 Wörter) | Änderung am 05.09.2019 - 08.52 Uhr

Zwei Wochen lang waren die Teams des Wirtschaftshofes Villach in den Sommerferien unterwegs, um die Schutzwege und Markierungen vor den Schulen und Kindergärten zu prüfen. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erledigen diese Aufgabe jedes Jahr sehr gewissenhaft und genau. Es ist eine wichtige Arbeit, um jüngeren Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern einen sicheren Start ins neue Schuljahr zu ermöglichen“, sagt Wirtschaftshofreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. Gerade im Herbst ist „Sichtbarkeit im Straßenverkehr“ ein großes Thema, „das fängt bei der Kleidung an und hört bei der Markierung auf“, sagt Oberrauner.

650 Schutzwege im Stadtgebiet

Insgesamt gibt es im Stadtgebiet 650 Schutzwege, 1400 Haltelinien und 38.000 Meter Längsmarkierungen, die gewartet werden. Hinzu kommen noch 8600 Verkehrszeichen und etliche Sondermarkierungen, wie „30 km/h“, „Kinder“ und Pfeile, die gut sichtbar sein müssen. „Die Teams des Wirtschaftshofes haben die 25 Schul- und Kindergartenstandorte der Stadt allesamt gewissenhaft geprüft und dort, wo es erforderlich war, nachmarkiert. Es ist nun alles für den Schulstart bereit, dennoch möchte ich alle Villacherinnen und Villacher zusätzlich um besondere Vorsicht vor unseren Bildungseinrichtungen bitten“, sagt Verkehrsreferent Harald Sobe.

Kommentare laden
ANZEIGE