Zum Thema:

09.09.2019 - 19:54Dröhnende Motoren, Harleys und ein „Ja“08.09.2019 - 16:25European Bike Week: Super Stimmung in den Zelten07.09.2019 - 15:39European Bike Week: Maß­nahmen der Polizei zeigten Wir­kung07.09.2019 - 15:02Harley-Woche: „Trotz Schlecht­wetter ein absolutes High­light“
Aktuell - Villach
© 5min

Rund 75.000 Biker unterwegs:

Lärm und Alkohol: Kontrollen sorgen für Sicherheit bei Bike Week

Faaker See – Die Harleys rollen wieder rund um den Faaker See. Wie bereits im Vorfeld angekündigt werden auch heuer wieder während der Bike Week Verkehrsschwerpunktkontrollen durch die Landesverkehrsabteilung gemeinsam mit dem Landesprüfzug durchgeführt. Diese Kontrollen dienen der Sicherheit der rund 75.000 Biker, aber auch den Besuchern.

 2 Minuten Lesezeit (285 Wörter) | Änderung am 05.09.2019 - 17.15 Uhr

Ziel der Schwerpunktkontrollen ist es, Umbauten an Motorrädern festzustellen, Lärmmessungen und Alkoholkontrollen durchzuführen, Geschwindigkeitsmessungen, Kontrolle der Ausrüstungsgegenstände und der Sturzhelme. Schwerpunktkontrollen dieser Art wird es an unterschiedlichen Örtlichkeiten und mit unterschiedlichem Ausmaß in den kommenden Tagen noch mehrmals geben. „Alkohol am Steuer ist bei den Bikern kein sehr großes Thema. Die meisten Fahrer lassen ihre Bikes stehen, wenn sie etwas getrunken haben“, erzählt uns Horst Binder, Chefinspektor der Landesverkehrsabteilung.

Der Lärm wird gemessen

Die Kontrollen werden seit letzten Samstag vermehrt am Faaker See und aber auch in Velden durchgeführt. „Übermäßig laute Motorräder werden aus dem Verkehr gezogen“, erfahren von Binder. „Wenn der Lenker oder die Lenkerin den gesetzlichen Zustand wieder hergestellt hat, dann wird das Kennzeichen natürlich wieder ausgefolgt.“ Alle Motorradfahrer werden dabei unter den gleichen Gesichtspunkten kontrolliert, egal aus welchem Land sie kommen. „Die Bevölkerung ist schon belastet durch den Lärm, den die Motorräder erzeugen“, sagt Binder. „Bei der Masse an Bikes ist das Lärmaufkommen immer erhöht, auch wenn die höchst zugelassene Dezibelgrenze nicht überschritten wird.“ Binder sieht das Event trotz Lärmbelastung als Mehrwert für die Region rund um den Faaker See.

Umbauten werden geprüft

Viele Harleys sind besonders umgebaut. Einige der Adaptionen sind bei uns nicht zugelassen und werden geahndet. Die Techniker des Landesprüfzuges vermessen und kontrollieren die Bikes. „Wir haben in den letzten Tagen viele Kennzeichenabnahmen gehabt“, erfahren wir von Binder. „Wir wollen den Bikern nicht den Spaß verderben, aber die Lenker sollen sich an gewisse Regeln halten und deswegen sind diese Kontrollen immens wichtig.“

Kommentare laden
ANZEIGE