Zum Thema:

15.09.2019 - 19:51Sirenenalarm: Box in Gefahren­stofflager stand in Flammen15.09.2019 - 17:55Voller Erfolg: Das war die 86. Herbst­messe in Klagenfurt15.09.2019 - 17:42Einbrecher drangen in Einfamilien­haus ein15.09.2019 - 09:20Schock: Auf einmal war sein Auto weg
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
© KK

Geschäftszentrum soll entstehen

Aufregung um Bäume: Im Stadion pflanzen, am Südring fällen?

Klagenfurt – Widersprüchlich: Aktuell wird auf Facebook heftig diskutiert, warum im Stadion ein Wald gepflanzt wurde und wenige Meter weiter gesunde Bäume am Straßenrand gefällt werden. Wir sind der Sache nachgegangen.

 2 Minuten Lesezeit (296 Wörter) | Änderung am 06.09.2019 - 13.54 Uhr

Das Kunstprojekt „For Forest“ sorgt bekanntlich für kritische Diskussionen. Nun bekamen diese Debatten erneuten Zündstoff. Viele Facebook-Nutzer sind entsetzt, dass im Stadion ein Wald gepflanzt und für eine nachhaltige Umwelt plädiert wird und ein paar hundert Meter weiter gesunde Bäume entlang des Südrings geschlägert werden.

Geschäftszentren entstehen

Auf Nachfrage bei der Stadt wurde uns mitgeteilt, dass dieser Abschnitt Grünfläche des Landes ist. Weiters wurde uns mitgeteilt, dass hier laut Plänen des Landes ein neues Geschäftszentrum errichtet werden soll. Für die Zufahrt und den Straßenumbau mussten die gesunden Bäume entfernt werden. Laut ersten Medienberichten sei das Bauvorhaben bereits vor zwei Jahren bewilligt worden. Für die Stadt Klagenfurt bedeuten diese neuen Geschäftsflächen wohl einen wirtschaftlichen Aufschwung. Nur war der Zeitpunkt für die Abholzung denkbar schlecht gewählt.

Update: Ersatzpflanzungsmaßnahmen werden vorgenommen

Wie eine Pressesprecherin der Kärntner Landesregierung gegenüber 5 Minuten erklärt, handelt es sich bei dem Grundstück, auf welchem das Fachmarktzentrum errichtet wird, um ein Privates. „Dem Land Kärnten gehört nur das Straßenbankett neben dem Südring, auf dem die Bäume gefällt wurden.“ Das Bauvorhaben ist bereits im Jahr 2017 bewilligt worden. „Unseren Informationen zufolge sollen eine Abbiegespur und eine Einfahrt zum neuen Fachmarktzentrum errichtet werden, damit der Verkehr am Südring nicht durch abbiegende PKWs beeinträchtigt wird. Deshalb mussten die Bäume an dieser Stelle gefällt werden“, erklärt die Pressesprecherin. Zudem ergänzt sie: „Nach der Fertigstellung der Bauarbeiten werden Ersatzpflanzungsmaßnahmen vorgenommen. Sprich, wenn möglich werden in zweiter Reihe neben der Abbiegespur in gleicher Anzahl neue Bäume gepflanzt.“

Kommentare laden
ANZEIGE