Zum Thema:

18.09.2019 - 11:44„Lebensbalance“ lässt deine Wohn­träume wahr werden17.09.2019 - 11:18Kelag investiert kräftig in die Kraftwerks­gruppe Fragant13.09.2019 - 16:14Auf diesen Straßen wird gebaut09.09.2019 - 15:34L 49: Ausbau in Landskron startet diese Woche
Wirtschaft - Villach
"Der Landskroner findet natürlich zu uns, aber für nicht Ortsansässige wird es schwer" © Leser

"Keiner kennt sich mehr aus"

Ärger über Bau­stelle: „Kunden finden uns nicht!“

Landskron – Am Montag, den 9. September 2019, wurde auf der Ossiachersee Südufertraße mit dem Vollausbau der Landesstraße begonnen. Aus diesem Grund wurde die Straße von der Hochfeldstraße bis zur Auffahrt Gasthaus Schöffmann gesperrt. Zeitgleich gibt es eine Sperre der Millstätter Straße. Ein Problem für die in Landskron ansässigen Betriebe: "Keiner kennt sich mehr aus", erklärt Martin Koslitsch, Küchenchef und Mitinhaber vom "Jagersberg".

 3 Minuten Lesezeit (399 Wörter) | Änderung am 10.09.2019 - 11.24 Uhr

„Zurzeit gibt es zwei verschiedene Umleitungen in Landskron“, erklärt Koslitsch im Interview mit 5 Minuten. Damit meint der Gastronom zum einen die Sperre der Ossiachersee Südufertraße und zum anderen die Bauarbeiten auf der Millstätter Straße in Landskron. Vor allem die aufgestellten Schilder sollen für Verwirrung sorgen. „Der Landskroner findet natürlich zu uns, aber für nicht Ortsansässige wird es schwer“, erläutert Koslitsch die aktuelle Situation in Landskron.

Fehlende Informationen für angrenzende Unternehmen?

Bereits im Jahr 2019 habe der Vollausbau der Landesstraße für Verwirrungen gesorgt. Damals wurden die ersten beiden Abschnitte des Bauvorhabens abgeschlossen. Aufgrund der unklaren Verkehrssituation habe das Restaurant „Jagersberg“ damals Einbußen im fünfstelligen Bereich gehabt, so der Gastronom. Er ärgert sich vor allem über die fehlende Informationen für Unternehmen oder Anrainer über den Beginn, die Dauer und die Fertigstellung der Bauarbeiten, „welche immerhin direkt vor unserer Restauranttür stattfinden“.

Koslitsch fühlt sich von den Verantwortlichen im Stich gelassen: „Ihnen ist es egal, ob Gäste zu deinem Unternehmen kommen oder nicht“, erläutert der Gastronom. Er stellt nun klar: „Die Zufahrt zu unserem Lokal ist weiterhin möglich.“ Laut Koslitsch ist die Ossiacher Straße bis zum Jagersberg offen. Die Villacher Genießer und Genießerinnen können also weiterhin zum Kaffee vorbeischauen oder sich ein herzhaftes Menü gönnen.

„Der Baustart kommt für die Bevölkerung nicht unerwartet“

Gegenüber 5 Minuten erklärt das Land Kärnten: „Der Baustart kommt für die Bevölkerung vor Ort nicht unerwartet. Das Verkehrskonzept während der Bauarbeiten wurde selbstverständlich mit Behörden und Verkehrsunternehmen vor Ort abgestimmt. Alle Schilder, die auf Sperren und Umleitungen ausführlich hinweisen, wurden bereits Tage im Vorhinein aufgestellt, damit die Anrainer vor Ort über die Ausweichmöglichkeiten Bescheid wissen. Außerdem wurde über die geplante Baumaßnahme mehrfach medial berichtet.“

Der zuständige Straßenbaureferent LR Martin Gruber betont: „Die Sanierung dieses sehr desolaten Straßenabschnittes wurde lange von der Bevölkerung gefordert. Ich bin froh, dass wir nun die Budgetmittel haben, um das endlich in Angriff zu nehmen. Ich hoffe die Anrainer haben Verständnis, dass diese umfangreiche Generalsanierung der Ortsdurchfahrt Landskron dringend notwendig ist und langfristig die Verkehrssicherheit erhöhen wird.“ Gebaut wird planmäßig bis Mai 2020, wobei im Mai 2020 dann nur mehr die letzte Asphaltdeckschicht aufgetragen werden muss.

Kommentare laden
ANZEIGE