Zum Thema:

18.09.2019 - 21:47Chaos in der Kärntner Bildungs­direktion?18.09.2019 - 20:52Warum diese Jugendlichen im Unterricht mit Tablets surfen dürfen18.09.2019 - 12:03Tourismusver­band und Region be­grüßen den freien See­zugang17.09.2019 - 11:07Ossiacher See: Größter gratis See­zugang Kärntens kommt nun
Leute - Klagenfurt
LH Peter Kaiser eröffnete mit Bgm Lukas Wolte und LR Martin Gruber den 21. freien Seezugang in Kärnten.
LH Peter Kaiser eröffnete mit Bgm Lukas Wolte und LR Martin Gruber den 21. freien Seezugang in Kärnten. © LPD Kärnten/Just

Die Kucher Au:

Kostenlose Abkühlung: 21. Freier Seezugang eröffnet

St. Margarethen im Rosental – Idyllisch eingebettet zwischen der Karawankenkette und den Sattnitzbergen liegt die Kucher Au. Ein kleines Gewässer mit erfrischend kühlem Wasser, das ab sofort offiziell frei genutzt werden darf.

 2 Minuten Lesezeit (294 Wörter)

Landeshauptmann Peter Kaiser, Landesrat Martin Gruber und Lukas Wolte, Bürgermeister der Gemeinde St. Margarethen im Rosental, eröffneten dort den 21. Freien Seezugang Kärntens. „Für einen Marathonläufer bedeutet die Zahl 21 einen Halbmarathon“, sagte Kaiser und betonte, man sei weiterhin bemüht darum, daraus einen Marathon (42 Kilometer) zu machen. Einmal mehr legte der Landeshauptmann Wert darauf, dass die freien Seezugänge in keiner Konkurrenz zu den Strandbädern stünden. „Es ist ein spätes Bemühen, dem Verbau der Kärntner Seen entgegenzutreten und den Menschen wieder Zutritt zu den Naturjuwelen des Landes zu verschaffen“, so der Landeshauptmann. „Jede und jeder soll in Kärnten die Möglichkeit haben, Abkühlung in unseren herrlichen Seen zu genießen.“

Sauberkeit an erster Stelle

Erfreut über die 21. Eröffnung zeigte sich auch Gruber. Er appellierte an die künftigen Badegäste, diesen wie auch alle anderen freien Seezugänge sauber zu halten. Gruber: „Wir haben an diesem und vielen anderen Badeplätzen die Möglichkeit für einen kurzen Sprung ins kühle Nass geschaffen, der mit einer Haftpflichtversicherung auch rechtlich abgesichert ist. Nutzen sie diese Chance und hinterlassen Sie die Badeplätze wie Sie sie vorfinden möchten.“

Naturjuwel an der Drau

Wolte dankte für die gute Zusammenarbeit und betonte: „Es gibt nicht viele Flecken wie diesen, die in so einzigartiger Form die Naturschönheit Kärntens widerspiegeln.“ In unmittelbarer Nähe der Kucher-Au sind genügend Parkplätze vorhanden. Der überregionale Drauradweg R1 führt direkt vorbei und quert an dieser Stelle die Drau vom Südufer zum Nordufer. Der Campingplatz Rosental ist nur etwa einen Kilometer entfernt und bietet ein Restaurant sowie Toilettenanlagen.

Alle weiteren freien Seezugänge sowie Infos dazu findest du auf www.ktn.gv.at/freierseezugang.

Kommentare laden
ANZEIGE